Montag, 28. Mai 2012

Nicholas Sparks - Mit dir an meiner Seite


Mit dir an meiner Seite ist ein Einzelband von Nicholas Sparks.

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 6. April 2010
Übersetzer: Adelheid Zöfel
Seitenanzahl: 554
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Last Song

Taschenbuchausgabe
Erscheinungsdatum: 15. August 2011
Übersetzer: Adelheid Zöfel
Seitenanzahl: 560
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Last Song


Ronnie ist entsetzt: Sie soll die gesamten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen, der von der Familie getrennt im langweiligen North Carolina lebt. Die 17-Jährige lässt ihn den Zorn deutlich spüren. Dann aber tritt der junge Will in ihr Leben und verändert alles: Zum ersten Mal verliebt Ronnie sich wirklich und wahrhaftig. Die beiden verleben eine wunderbare Zeit. Gleichzeitig nähert Ronnie sich auch wieder ihrem Vater an. Doch dann droht ein schreckliches Geheimnis ihr ganzes Glück zu zerstören.

Ein langweiliges deutsches Cover, auf dem zwar das Sommergefühl wahrgenommen wird, aber ansonsten nichts über den Inhalt aussagt und auch nicht wirklich ansprechend ist. Der englischen Titel The Last Song gefällt mir besser, warum, das erfahrt ihr am Ende dieses Buches.
Andere Cover:



Auch hier habe ich zuerst den Film gesehen. Der ist zwar nicht ganz genau wie das Buch, aber ich mag beides sehr gerne.
Wo soll ich anfangen? Ich muss mich erst wieder in dieses Buch hineinversetzen, weil es schon länger her ist, dass ich es gelesen habe... Ich fang mal oben auf meiner Gedankenliste an. Mit dir an meiner Seite ist ein Buch, das für Jugendliche und Erwachsene geeignet ist.   Nicholas Sparks ist es sehr gut gelungen, die Probleme und Gedanken eines missverstandenen Teenagers darzustellen und man kann im Laufe des Buches mitverfolgen, wie Ronnie von einer rebellischen Jugendlichen zu einer verantwortungsbewussten jungen Erwachsenen wird. Auch die Beziehung zwischen Ronnie und ihrem Dad verändert sich komplett. Am Anfang hat sie so viel Hass auf ihren Vater, dass sie nicht mal mit ihm reden will, und wenn doch, dann lässt sie ihn klar und deutlich spüren, wie sauer sie auf ihn ist. Doch als Ronnie Will kennenlernt, ist sie auch wieder netter zu ihrem Vater Steve und sie fängt an, sich um ihn zu sorgen. Ronnie tut erst so, als wäre ihr alles egal, aber eigentlich hat sie ein großes Herz und sie beginnt, es langsam zu öffnen und sie kümmert sich um die Menschen, die ihr wichtig sind. Nicht nur um ihren Vater, sondern auch beispielsweise um Blaze, obwohl diese sie in große Schwierigkeiten gebracht hat.
Die Beziehung zwischen Ronnie und Will ist auf jeden Fall echt. Nachdem die beiden sich kennengelernt haben, geht ihre Beziehung nicht zu schnell voran, was mir bei vielen anderen Geschichten oft auffällt, und sie hat ihre Höhen und Tiefen und so ist es ja auch außerhalb von Büchern oft. Trotzdem bin ich nicht der Meinung, dass Mit dir an meiner Seite total vorhersehbar ist. Mir hat auch gefallen, dass Ronnie bei Will nicht direkt dieses Liebe-auf-den-ersten-Blick-Gefühl hat, was mal wieder total kitschig wäre, sondern dass er eigentlich gar nicht ihr Typ ist und sie anfangs kühl und abweisend zu ihm ist, bis sie anfängt, Gefühle für ihn zu entwickeln.
Auch wenn ein großes Ereignis in Mit dir an meiner Seite dann doch ziemlich vorhersehbar ist, habe ich so manche Träne einfach nicht zurückhalten können, als es dann soweit war, und dafür ein großes Kompliment an den Autor.
Die Hauptpersonen schließt man eigentlich gleich ins Herz, auch wenn sie alle mal Fehler machen, aber genau das macht sie ja auch so echt.
Einerseits finde ich es gut, dass die Geschichte oft die Sichtweise wechselt, damit man die Taten und Gedanken der Personen besser versteht und nachvollziehen kann, andererseits hat die Geschichte sich dadurch auch etwas hingezogen und mit unnötigen Dingen aufgehalten, vor allem am Anfang, da war es ziemlich langweilig, weil fast nichts passiert ist. Dafür bin ich der Ansicht, dass das Ende noch ausführlicher und länger hätte sein können.
Meine Rezensionen sind irgendwie kürzer geworden... :( Ich hoffe trotzdem, dass sie euch dennoch genug helfen (:

Das Buch konnte mich irgendwie nicht so richtig fesseln, dennoch hat es mir gut gefallen. 3 Herzen, beinahe 4, aber ich steh halt mehr auf Fantasy als solche Romane ;D


Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt zusammen mit seiner Frau und den gemeinsamen fünf Kindern in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in 46 Ländern erschienen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt, zuletzt dieser Roman mit Miley Cyrus in der Hauptrolle. -- nicholas-sparks.de
Rezensionen zu anderen Büchern von Nicholas Sparks:

Mit dir an meiner Seite kam am 29. April 2010 mit Miley Cyrus (als Ronnie) und Liam Hemsworth (als Will) in den Hauptrollen ins Kino und ist inzwischen auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

Sonntag, 27. Mai 2012

Alex Flinn - Beastly


Beastly ist ein Einzelband von Alex Flinn.

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 12. Mai 2011
Übersetzer: Sonja Häußler
Seitenanzahl: 336
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Beastly

Taschenbuchausgabe
Erscheinungsdatum: 16. März 2012
Übersetzer: Sonja Häußler
Seitenanzahl: 336
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Originaltitel: Beastly


...NUR DIE LIEBE KANN DEN FLUCH BRECHEN.
Kyle Kingsbury ist eine Bestie. Nachts streift er durch New York - als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Früher hätte jeder gern mit diesem gutaussehenden, intelligenten und bei Mädchen beliebten Kerl getauscht. Aber Kyle war arrogant und eingebildet. Zur Strafe wurde er verflucht und muss nun als grässliches Biest durch die Stadt laufen. Jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen. Wird Kyle erlöst werden?

Das Cover zu Beastly ist sehr passend zum Inhalt. Im Buch lernt Kyle Lindy mit einer weißen Rose kennen und entwickelt später eine besondere Vorliebe für diese Blumen. Außerdem basiert die Geschichte auf dem Märchen "Die Schöne und das Biest" und die Blume könnte das Schöne darstellen und die Ranken, die man beim deutschen Cover im Hintergrund und an den Buchstaben sieht, stehen dann vielleicht für das Biest, also das "gefährliche" an Kyle... Ihr könnt es interpretieren wie ihr wollt, ich mag das Cover jedenfalls :D
Andere Cover:

Meine erste Rezension nach mehr als einem Monat! :D :)
Also... Beastly. Viele von euch kennen wahrscheinlich nur den Film. Mir ging's genau so, ich wusste gar nicht, dass der Film auf einem Buch basiert, und bin zufällig mal darauf gestoßen. Also fang ich mal direkt damit an. Meiner Meinung nach ist das Buch total anders als der Film. Nicht mal die Namen durften bleiben: Aus Kyle Kingsbury wurde Kyle Kingston, aus Adrien wurde Hunter. Noch viele andere Dinge sind ziemlich verändert worden. Im Buch wird Kyle, nachdem er verflucht wurde, als Bestie mit Krallen und Haaren am Körper beschrieben, im Film ist er ein Typ mit Tattoos, Narben und einer Glatze. Ich finde, wenn er als dieses grässliche Biest dargestellt wird, kann man sich viel besser vorstellen, dass Lindy kein bisschen oberflächlich ist, weil sie ihn selbst so liebt. (Ich würde ja sonst nicht so viel verraten, aber jeder kennt doch den Verlauf des Märchens "Die Schöne und das Biest" :D) Was ich im Film besser finde, sind die Bedingungen unter denen Lindy zu diesem "Monster" muss, denn dass er sie beschützen will, ist einfach viel romantischer, als dass sie eine Gefangene ist, weil ihr eigener Vater nach einem Einbruch diese Art von Verschonung vorgeschlagen hat. Ich finde Buch und Film schön, doch um das Thema "Oberflächlichkeit" zu unterstreichen, ist das Buch besser passend.
Eine wirklich sehr schöne Idee von der Autorin, ein Märchen in die moderne Welt nach New York zu transportieren. Ein arroganter Typ wird von einer Hexe verflucht und wird zum Biest und nur die Liebe kann den Fluch brechen. Die selbe Story, aber beim Lesen von  Beastly vergleicht man nach kurzer Zeit gar nicht mehr, weil dieses Buch eine eigene Geschichte erzählt. Wundervolle Idee und wirklich super umgesetzt, mit so vielen Einzelheiten, die es zu einem spannendem Fantasy-Buch und einer süßen Liebesgeschichte, entgegen aller Oberflächlichkeiten, zugleich machen, trotzdem bleibt es grundsätzlich bei dem Märchen "Die Schöne und das Biest".
Toll fand ich, dass das Ganze immer wieder mit viel Humor aufgelockert wurde. Einerseits natürlich durch WILL, Kyles blinder Privatlehrer, mein absoluter Lieblingscharakter, andererseits durch den Chat mit anderen Außenseitern, die ebenfalls von einer Hexe verflucht worden sind, der immer wieder total lustig ist. Alle Figuren haben ihren eigenen Charakter und die beiden Protagonisten sind (oder "werden", was Kyle angeht) einem total sympathisch.
Neben der Hauptstory, die Liebesgeschichte zwischen Kyle und Lindy, gibt es da auch noch Kyles Verhältnis zu seinem Dad, der ihn zu diesem eingebildeten Menschen gemacht hat, und der ihn gleichzeitig so sehr verletzt, weil er nie für ihn da war und ihn auch nach der Verwandlung nur los werden möchte, denn was wäre, wenn rauskommen würde, dass dieser gut aussehende erfolgreiche Nachrichtensprecher so ein Monster als Sohn hat? Außerdem war es schön zu verfolgen, wie Kyle im Laufe der Geschichte ein besserer Mensch wird und sich um die Menschen in seinem Umfeld sorgt. Die Hauptaussage von Beastly ist, dass es viel mehr auf die inneren Werte als auf die Äußerlichkeiten ankommt und man erlebt mit, wie Kyle das endlich begreift.
Das klingt jetzt alles schön und gut, aber, ich hab keine Ahnung warum, hatte ich hier nicht vor, die volle Punktzahl zu geben. Ich weiß nicht, woran das liegt, aber das gewisse Etwas ist irgendwie nicht wirklich da...

Ein schönes Buch mit einer tollen Aussage, einer außergewöhnlichen Idee und guter Umsetzung, das meiner Meinung nach auch noch länger sein könnte. Aber irgendwas fehlt noch, ich weiß nicht was, aber 5 Herzen kann ich hier irgendwie nicht geben... Trotzdem sehr lesenswert, 4 Herzen. (:


Alex Flinn, geboren 1966 in New York, lernte bereits mit drei Jahren Lesen und wollte schon als Kind Schriftstellerin werden. Sie absolvierte u.a. eine Schauspielschule und eine Gesangsausbildung und lebt heute als erfolgreiche Jugendbuch- und Bestsellerautorin in Miami, Florida, USA. -- alexflinn.com (englisch)
Rezensionen zu anderen Büchern von Alex Flinn:

Beastly wurde 2011 mit Alex Pettyfer (als Kyle) und Vanessa Hudgens (als Lindy) in den Hauptrollen verfilmt und ist inzwischen auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

Freitag, 25. Mai 2012

Kommende Rezensionen

Seit über einem Monat gab es hier keine neuen Posts mehr... leider! Blogspot ist bei mir völlig vergessen worden, seit ich einen neuen Laptop habe... Aber jetzt bin ich wieder da. Und ich habe so viele Bücher gelesen, zu denen ich noch keine Rezensionen geschrieben habe! Naja, im Moment ist so schönes Wetter, aber innerhalb der nächsten Woche gehts wieder los mit neuen Rezensionen zu diesen Büchern: 

 

Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich noch keine Rezension zu Reckless geschrieben habe, ob wohl es schon länger her ist, dass ich es gelesen habe.
Eigentlich wollte ich jetzt Sofies Welt von Jostein Gaarder lesen, aber nach den ersten drei Kapiteln habe ich damit wieder aufgehört. Wenn ihr euch für Philosophie oder Fragen wie Woher kommt die Welt? interessiert, dann lest dieses Buch habe für mich landet es jetzt schon auf dem Buchfriedhof.
Also geht's jetzt los mit Der kleine Hobbit und für den Deutschunterricht lesen wir gerade Die Wolke.

 

Jetzt, wo ich wieder schreibe, fällt mir erst auf, wie sehr ich Blogger vermisst habe (: Auch wenn meine beste Freundin wahrscheinlich die Einzige ist, die überhaupt regelmäßig nach neuen Posts guckt...

Ab jetzt kann man hier rechts am Rand immer sehen, welche Rezensionen noch ausstehen!

Also, bis dann!  ♥
Sabrina. (: