Dienstag, 31. Juli 2012

Amy Plum - Von der Nacht verzaubert


Von der Nacht verzaubert ist der erste Teil der "Revenants"-Trilogie von Amy Plum.
1. Von der Nacht verzaubert - 2. Vom Mondlicht berührt - 3. Von den Sternen geküsst

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: April 2012
Übersetzer: Ulrike Brauns
Seitenanzahl: 400
Verlag: Loewe Verlag
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Englischer Titel: Die for Me
Hier klicken und die gebundene Ausgabe von Von der Nacht verzaubert bei Amazon anschauen.

Broschierte Ausgabe
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2014
Übersetzer: Ulrike Brauns
Seitenanzahl: 400
Verlag: Loewe
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Englischer Titel: Die for Me

Mein Leben war auf eine selig machende Art immer wunderbar normal gewesen. Doch es bedurfte nur eines kurzen Moments, dieses Glück zum Einsturz zu bringen.
Ich hatte von Anfang an gewusst, dass Vincent anders war. Es war mehr eine Ahnung, als dass ich es konkret hätte benennen können. Also habe ich es ignoriert. Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, der Wahrheit ins Auge zu sehen: Vincent ist ein Revenant, ein ruheloser Geist, dessen Schicksal es ist, sein Leben zu opfern, um das anderer Menschen zu retten. Und unsere Liebe ist dazu verdammt, dass der Tod uns wieder und wieder auseinanderreißt. Bis in alle Ewigkeit...

Das Cover: zauberhaft, wunderschön, verträumt, perfekt, wundervoll, französisch, hübsch, verzaubernd, zauberhaft... Mir gehen die Adjektive aus. Eines der schönsten Cover aller Zeiten. Der Titel: Klingt zwar schön, passt aber kein bisschen zum Buch. Doch das Cover vertuscht den unpassenden Titel und ist einfach nur toll. Toll, toll, toll und zauberhaft. ♥ Im Gegensatz zu den englischen Originalen...
Andere Cover:

Hachja... Ich, als offiziell anerkannter Kitsch-Hasser, habe dieses Buch, das mit Romantik gerade zu vollgestopft scheint, einfach nur geliebt.
Obwohl der Schwerpunkt offensichtlich auf der Liebesgeschichte lag, hatte ich hohe Erwartungen an Von der Nacht verzaubert und ich wurde nicht enttäuscht. Die Story hat mir von Anfang an gefallen. Vorab erstmal eine Inhaltsangabe von Amazon.de, die etwas mehr über den Inhalt aussagt als der Klappentext:
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben, nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einem jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.
Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Sie wirken realistisch, wenn auch ein wenig klischeehaft, aber dennoch liebenswert. Besonders Georgia war für mich eine Überraschung, denn sie ist zwar ein ziemliches Partygirl, wie sie ja auch beschrieben wird, aber sie ist trotzdem ein einfühlsamer Mensch, der sich um seine Schwester sorgt und versucht, ihr klar zu machen, dass sie noch ein Leben hat. Sie will den Tod ihrer Eltern mit Partys und vielen Freunden verdrängen, während Kate in ihrer eigenen Welt versinkt und für sich selbst alleine trauert. Georgia will ihr helfen, dass sie wieder nach draußen und unter Menschen geht. Die beiden unterscheiden sich in ihrem Verhalten voneinander, aber sie trauern beide, sie halten zusammen und man merkt, dass sie einander sehr wichtig sind. Georgia war mir gar nicht unsympathisch, wie ich es erwartet hatte, und auch Kate ist ein glaubwürdiger Charakter. Man kann ihre Gedanken nachvollziehen und versteht ihre Trauer zu Beginn und auch die darauf folgenden Handlungen. Sie verliebt sich nicht auf den ersten Blick in Vincent, auch wenn sie sich natürlich für ihn interessiert, und sie ist nicht so naiv, sich einfach auf alles einzulassen. Ich mochte auch die anderen Personen, wobei mich Vincents "Familie" ein wenig an die Cullens aus der Bis(s)-Reihe erinnert hat. Trotzdem sind mir vor allem Charlotte und auch die anderen ans Herz gewachsen, weil sie alle verschieden sind und man das Gefühl hat, dass jeder von ihnen irgendetwas verbirgt.
Vincent wirkte zuerst genau so, wie ich ihn mir vorgestellt habe: "mysteriös", "geheimnisvoll", ganz nach dem Klischee. Aber sobald er aufhört, Kate nur anzuschauen und mit ihr redet, hat sich das Blatt gewendet und Stück für Stück erfährt man, wer und wie er wirklich ist. Denn eigentlich ist er nett und zuvorkommend, romantisch und ein Gentleman, was vermutlich daran liegt, dass er seit über 100 Jahren schon lebt und daher noch altmodisch ist. Vincent will nur das Beste für Kate und möchte, dass sie glücklich ist. Er vertraut ihr und möchte von seinem Geheimnis erzählen, auch wenn er sie noch nicht lange kennt. Schade fand ich nur, dass man gar nicht richtig mitbekommen hat, warum genau Vincent sich eigentlich in Kate verliebt.
Die Revenants waren etwas ganz Neues für mich, von dem ich noch nie zuvor etwas gelesen hatte, und sie gefallen mir definitiv besser als Vampire. Also, nochmal ganz deutlich: Bei Von der Nacht verzaubert geht es NICHT um Vampire! Diese Idee war sehr erfrischend und ich wollte gerne etwas über die Revenants erfahren. Manchmal waren es ein bisschen zu viele Informationen auf einen Schlag, was aber nicht weiter schlimm war, weil Kate selbst auch nicht alles direkt versteht und verwirrt ist. Im Gegensatz zu Vampiren leben die Revenants für einen guten Zweck und ihr Schicksal ist es anderen Menschen zu helfen und sie zu retten. Dieses Buch ist kein typisches Fantasy-Buch für Jugendliche und auch wenn es erst nicht so aussieht, hebt es sich für mich von anderen Büchern ab.
Ich finde es wundervoll, wie diese einzigartige verträumte Atmosphäre von Paris herübergebracht wird - nicht zu kitschig und nicht zu langweilig. Dazu passt auch die Liebesgeschichte von Kate und Vincent: romantisch, aber nicht kitschig, und dafür bin ich der Autorin wirklich dankbar, denn ich mag so etwas gar nicht, wenn es zu übertrieben wirkt, das macht das Ganze einfach nur unrealistisch. Bei diesem Buch war das die meiste Zeit nicht der Fall und ich habe sehr gerne weiter gelesen. Die wichtigen Ereignisse gehen meiner Meinung nach in genau dem richtigen Tempo voran, man muss nicht zu lange auf etwas warten, hat aber auch zwischendurch immer wieder eine Verschnaufpause, damit man von den Geschehnissen nicht erdrückt wird.
Obwohl der Schwerpunkt auf der Beziehung von Vincent und Kate lag, gab es eine tolle Storyidee, die gut umgesetzt wurde. Die Handlung, die mit den Revenants zusammenhängt, wurde durch Kates Gefühle nicht zu stark beeinträchtigt und ging trotz allem voran, bis es dann zum überraschenden und extrem spannenden Finale kommt. Man denkt wirklich, es gibt keinen Ausweg mehr und es war total unvorhersehbar.
Das Ende des Buches allerdings, also das letzte Kapitel, wurde für mich dann doch zu kitschig. Und, was mich auch ein wenig gestört hat, war immer dieses "Oh, Kate" und "Oh, Vincent", wenn es an manchen Stellen gar nicht angebracht war. Am Schluss bleiben eigentlich keine Fragen offen und ich dachte eigentlich, dass Von der Nacht verzaubert ein Einzelband ist. Also, man muss nicht unbedingt die ganze Trilogie lesen, der erste Teil ist völlig ausreichend ohne unbedingt wissen zu wollen, wie es weiter geht, obwohl ich mich nun auch auf die anderen beiden Bände freue.

Von der Nacht verzaubert ist durch liebenswerte Charaktere, eine erfrischende Idee und keine übertriebene sondern angenehme Romantik zu einem meiner Lieblingsbücher geworden. Daher könnte ich trotz winzigen Schwachpunkten nichts anderes als 5 Herzen geben. ♥

Geboren wurde Amy Plum in Birningham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tagen mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen. Der erste, Von der Nacht verzaubert, ist der Auftakt einer traumhaften Trilogie. -- amyplum.de

Umfrage

Und die nächste Umfrage ist wieder vorbei. (: Und das ist dabei rausgekommen:
Wie gefällt euch der neue Hintergrund?
- Super, viel besser als der alte! / 33%
- Ganz okay, vielleicht aber lieber nochmal ändern... / 44%
- Mag ich überhaupt nicht. / 22%
Ich selbst bin auch nicht ganz zufrieden mit dem Hintergrund, darum hab ich mir jetzt einen neuen herausgesucht: 
Jaaa, ich weiß, es sieht so ähnlich aus wie das, was ich vorher hatte, aber mir gefallen Hintergründe in dieser Art einfach (: Ich starte genau die gleiche Umfrage jetzt nochmal für 2 Wochen, gebt bitte eine Stimme ab! Ihr findet die Umfrage wieder rechts in der Sidebar direkt unter der Leser-Box. Es ist echt nicht leicht einen passenden Hintergrund zu finden... Ich bin wirklich dankbar für jeden, der abstimmt (:

Mein 2. Award!


Diesen tollen Award habe ich von real-booklover --EDIT: und zu meiner noch mehr wachsenden Glücklichkeit auch von Maura (the emotional life of books), von Kaugummiqueen (Kaugummiqueens Bücherstube), von Ina_Kzeptabelt (Ina_Kzeptabel(t)) und von Lea (Lea liest...) ihr seid doch verrückt! ♥ -- verliehen bekommen! Ganz vielen lieben Dank dafür, ich habe mich sehr gefreut! Das ist nun mein 2. Award... Yeeey ^^
Der Award soll natürlich weitergegeben werden und Blogs bekannter machen, die weniger als 200 Leser haben. Beim Liebster-Blog-Award galten diese Regeln ebenfalls und ich möchte dieses Mal 5 anderen Blogs einen Award verleihen, also denen, die von mir noch nicht meinen 1. Award bekommen haben. Und ich habe mich entschieden für diese tollen Blogs:
Diese Rezensionsblogs haben allesamt mehr Leser verdient, also schaut doch mal bei ihnen vorbei (:

Sonntag, 29. Juli 2012

Anika Beer - Als die schwarzen Feen kamen


Als die schwarzen Feen kamen ist ein Einzelband von Anika Beer.

Broschierte Ausgabe
Erscheinungsdatum: 12. März 2012
Seitenanzahl: 448
Verlag: cbj
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre


Als ein gefährlicher Schwarm schwarzer Feen Marie bedroht und alle, denen sie nahesteht, in Gefahr bringt, gibt es nur einen, der ihr helfen kann: Gabriel, der mysteriöse Junge, der die dunklen Wesen zu sehen vermag, die sich in den Schatten der Menschen verbergen. Doch als Marie sich entschließt, Gabriels Hilfe zu suchen, haben die schwarzen Feen die Grenze zu unserer Welt bereits durchbrochen...


Das Cover ist nicht gerade ein Eyecatcher, passt aber zum Inhalt vom Buch. Die dunklen Hände am Rand und die schwarzen schmetterlingsartigen Wesen, die die Feen darstellen sollen, versprechen schon eine düstere Stimmung. Der verschwommene Hintergrund lässt die Welt, die in Maries Fantasie entstanden ist, und den Übergang zu ihr vermuten. Der Titel setzt sich von anderen Titeln ab, sonst hätte es wohl nur "Die schwarzen Feen" geheißen und daher gefällt mir der gewählte Titel besonders gut. Andere Cover gibt es nicht, das Buch wurde noch in keine anderen Sprachen übersetzt.


Bei Als die schwarzen Feen kamen sind alle irgendwie geteilter Meinung, ich habe schon viele eher negative Rezensionen gelesen, aber auch einige, die sehr begeistert waren. Ich gehöre zur zweiten Sorte! Ich kann die jenigen, denen das Buch nicht gefällt, gar nicht verstehen, aber das ist natürlich auch Geschmackssache.
Zuerst mal ist Als die schwarzen Feen kamen überhaupt nicht vorhersehbar, wenn dann nur ganz selten bei eher nebensächlichen Sachen, und ich wurde immer wieder vom Verlauf der Handlung überrascht. Die Story ist gut durchdacht und vor allem sehr originell. Zumindest gilt das für mich, ich habe Ähnliches in der Form noch nirgendwo sonst gelesen. Vom Anfang bis zum Ende herrscht eine düstere Atmosphäre, manchmal stärker, manchmal schwächer. Bei vielen anderen Büchern gefällt es mir gar nicht, wenn es durch und durch eine negative Stimmung hat und es nur kaum einen Hoffnungsschimmer gibt, aber bei diesem Buch hat mich das nicht gestört, denn es passt einfach zur Geschichte und den Dingen, die passieren. Ganz entgegen meiner Vorstellungen von einem unterhaltsamen aber einfachen und unkomplizierten Buch, war es manchmal gar nicht so leicht, mitzukommen und alles zu verstehen, was geschehen ist und die Zusammenhänge zu begreifen. Ich finde aber, dass so etwas aber im richtigen Maß nochmal erklärt wurde, auch wenn ich manches vielleicht nochmal nachlesen musste.
Ich finde es gut, dass auch Maries alltägliche Probleme angesprochen werden, sodass das Ganze nicht zu unrealistisch wirkt. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, in ein typisches Teenie-Drama, das nur von der eigentlichen Story ablenkt, hineingezogen zu werden, weil es einfach kleine Situationen sind, die man selbst gut kennt und Marie vergisst trotz all den unglaublichen Dingen, die in ihre Welt treten, nicht, dass sie noch ein normales Leben führt und ihre Freunde ihr wichtig sind. Und auch wenn ich mir mal gedacht habe, dass ihre Freundin es gar nicht wert ist, dass Marie um sie kämpfen möchte, konnte ich ihr Handeln verstehen, weil die beiden sich schon von klein auf kennen und es in einem bestimmten Alter nun mal eintritt, dass man sich auseinanderlebt und dass man das vielleicht nicht zulassen und wahr haben möchte. Darum möchte Marie ihre Freundinnen nicht verlieren, egal, wie sie sich gerade verhalten. Man kennt so etwas vielleicht aus dem eigenen Leben und ich habe mich darum mit Marie verbunden gefühlt und das macht sie auch sympathisch, ich mochte sie eigentlich schon von Anfang an.
Die Augenblicke, in denen es um die ganz alltäglichen Dinge in Maries Leben geht, dauern nie zu lange an, und die Story um die schwarzen Feen steht wieder im Mittelpunkt. Allerdings geht die Handlung nicht besonders schnell voran. Zu oft, wie ich finde, wird aus Gabriels Sicht berichtet, was ja meistens auch ganz interessant ist, aber manchmal wirklich überflüssig ist. Auch sonst hätte ich mir mehr bedeutende Ereignisse gewünscht, genug Platz und Zeit dafür wäre da gewesen. Die Momente, bei denen es hauptsächlich um Gabriel und Marie geht, und mal nicht um die Feen und die Obsidianstadt, sind an den richtigen Stellen eingesetzt, ich habe mir da nur selten gewünscht, dass es jetzt endlich mit der richtigen Handlung weiter gehen sollte. Nur zwischendurch hat das einfach zu lange aufgehalten, da saßen die beiden einfach nur 5 Seiten lang auf dem Sofa und Marie hat tausend Mal überlegt, ob sie nun in die Obsidianstadt gehen soll oder nicht, und wiederholt immer und immer wieder die gleichen Argumente und Gedanken, warum sie es muss und dass ihr doch keine andere Wahl bleiben würde. Das war aber eine Ausnahme, ansonsten hat sich die Liebesgeschichte nicht zu schnell entwickelt und wirkte für mich total realistisch.
Bei den so genannten Interludien, die in der Obsidianstadt stattfinden, wurde man einfach mal ins Ungewisse geschubst, aber man hat, bis die beiden Welten aufeinander treffen, mitgerätselt, wie das alles mit der Realität zusammenhängt, wurde aber meistens doch wieder überrascht.
Vor allem dafür, dass Als die schwarzen Feen kamen der erste Jugendroman von Anika Beer ist, muss ich den Schreibstil der Autorin loben. Sie kann gut die Gefühle der Charaktere herüberbringen, obwohl nicht in Ich-Form erzählt wird, und ihr Schreibstil passt gut zum Inhalt.

Als die schwarzen Feen kamen hat mich sehr überrascht - einerseits weil es gar nicht meinen Erwartungen entsprochen hat und andererseits auch weil es sehr unvorhersehbar ist. Ich vergebe 4 Herzen, und würde es auch noch ein 2. Mal lesen, aber die volle Punktzahl kann ich nicht geben, weil die Story einfach zu schleppend voran geht.



Anika Beer ist ein Herbstkind des Jahres 1983 und wuchs in der Bergstadt Oerlinghausen am Teutoburger Wald auf. Die Welt der fantastischen Geschichten begleitet sie seit frühester Kindheit: Sie lernte mit 3 Jahren lesen, im Alter von 8 bekam sie eine Schreibmaschine und fing an, erste Geschichten zu schreiben. Anika Beer begeistert sich für Kampfkunst und fremde Kulturen und lebte nach dem Abitur einige Zeit in Spanien, bevor sie in Bielefeld eine Stelle an der Universität annahm. »Als die schwarzen Feen kamen« ist ihr erster Jugendroman. -- anikabeer.com

Samstag, 28. Juli 2012

Ich wurde getaggt: Herzbuch


real booklover hat mich getaggt. (: Das Thema: ein Herzbuch.
Ich kopiere hier auch mal die Beschreibung dazu von books, colors and flavor ♥.
»Bücher sind nicht einfach Bücher. Sie erzählen Geschichten und manche von ihnen verbergen mehr als die Geschichte, die auf den Seiten festgehalten wurde.
Ich bin mir sicher, dass jeder von euch mindestens ein Buch im Regal hat, mit dem er etwas ganz Besonderes verbindet, welches ihm viel bedeutet. Erzählt mir die Geschichte, ich bin gespannt. :)«

Auf Anhieb ist mir nicht sofort ein Buch eingefallen, das für mich ein "Herzbuch" ist. Doch als ich ein bisschen nachgedacht habe, habe ich mich für dieses, das ihr wohl alle kennt, entschieden.
Harry Potter und der Stein der Weisen von Joanne K. Rowling. Der erste Band der Reihe um den Zauberschüler und seine Freunde in Hogwarts. Eine Kurzbeschreibung füge ich jetzt nicht ein, weil ich doch ziemlich sicher sein kann, dass ihr alle wisst, worum es in diesem Buch geht.
Warum habe ich dieses Buch ausgewählt? Weil mit diesem Buch meine Büchersucht ihren ersten Schritt getan hat. Die Harry-Potter-Bücher sind einfach meine Lieblingsbücher, das kann auch die Edelstein-Trilogie "Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier nicht übertreffen. Harry Potter ist einfach ein Phänomen für sich.
Ich habe die Harry-Potter-Bücher alle mehrmals gelesen, ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft ich jeden einzelnen Band gelesen habe. Mein Lieblingsbuch ist Harry Potter und der Gefangene von Askaban, also der 3. Teil, aber trotzdem habe ich den 1. Teil ausgewählt, weil damit sozusagen alles angefangen hat. Nach Harry Potter kam dann die Bis(s)-Reihe, aber das kam natürlich nicht an die 7-teilige-Serie ran. Ich war total traurig, als der 7. Band durchgelesen war und ich wusste, dass nun nichts mehr danach kommen würde. Ich hoffe ja immer noch, dass J.K. Rowling noch weitere Bücher schreibt, in denen es um die Kinder von Harry geht, die ja im letzten Band noch erwähnt werden, oder vielleicht die Geschichte zu der Zeit, in der James Potter und Lily Evans in Hogwarts waren.
Ich habe die komplette Reihe bei mir zu Hause stehen, leider im Zimmer von meiner Schwester. Den zweiten Teil möchte ich mir nochmal neu kaufen, weil der als einziger Band nicht mit der "richtigen" Harry-Potter-Schrift auf dem Cover verziert ist, sondern in einer langweiligen Schrift und das Bild ist einfach nur eingerahmt drauf und das restliche Cover ist bloß orange. Das sticht einfach heraus und ich möchte, dass alle Bücher zusammenpassen.
Ich war sehr froh, als ich entdeckt habe, dass es noch drei Zusatz-Bücher zur Reihe gibt und habe mir natürlich auch alle zugelegt: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, Quidditch im Wandel der Zeiten und Die Märchen von Beedle dem Barden. Alles zwar nur kurze Bücher mit wenigen Seiten, die ich in einem Tag verschlungen habe, aber trotzdem finde ich, dass jeder Harry-Potter-Fan sie mal gelesen haben sollte.
Die Filme habe ich auch alle in Special-Editions auf DVD und auch da mag ich den 3. am liebsten. Die Verfilmungen haben die Bücher nicht kaputt gemacht, sondern noch besser, weil man sich dann alles wirklich bildlich vorstellen kann beim Lesen. Schade war es da nur, dass Dobby in den Filmen nicht so oft vorgekommen ist wie in den Büchern... Trotzdem liebe ich Filme und Bücher und somit wurde mit Harry Potter und der Stein der Weisen der erste Schritt zu meiner heutigen Büchersucht getan.

Das war mein Beitrag zu einem ganz besonderen Buch. Jetzt seid ihr dran! Ich freue mich auf eure Geschichten. (:
Ich tagge:

"Sag Idealo wo du diesen Sommer liest"

Diese tolle Challenge von ->idealo.de<- geht ja grade bei den Bloggern rum und ich hab nun auch mal auf den Link geklickt. Die Idee der Challenge finde ich sehr gut und hier kommt nun mein Beitrag zu der Frage, wo ich diesen Sommer lese.

Seit ich so viel und so oft lese, habe ich mir einen total gemütlichen Lesesessel in meinem Zimmer zugelegt, der sich beim Zurücklehnen nach hinten stellt. Da könnte ich den ganzen Tag drin sitzen und stundenlang lesen. Bei gutem Wetter setze ich mich natürlich lieber nach draußen auf einen Gartenstuhl oder lege mich in unsere Hängematte, was mir allerdings jedes Mal aufs Neue Rückenschmerzen bereitet... Manchmal setze ich mich auch auf den Sessel oder das Sofa im Wohnzimmer, aber auch da tut mir danach der Rücken weh, wie eigentlich überall, außer in meinem gemütlichen Lesesessel, leider auch wenn ich abends im Bett noch gelesen habe.

Ihr wollt auch bei der Challenge mitmachen? Einfach ->hier<- klicken für alle Informationen dazu. (:

Freitag, 27. Juli 2012

Alex Flinn - Kissed


Kissed ist ein Einzelband von Alex Flinn. 

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2011
Übersetzer: Sonja Häußler
Seitenanzahl: 368
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Englischer Titel: Cloaked
Hier klicken und die gebundene Ausgabe von Kissed bei Amazon anschauen.


Der 17-jährige Johnny arbeitet in den Ferien im Schusterladen eines Hotels in Miami. Er glaubt, das langweiligste Leben überhaupt zu führen. Doch als eines Tages die schöne Prinzessin Victoriana in dem Hotel absteigt, scheint sich das Blatt zu wenden. Sie bittet Johnny, ihr bei der Suche nach ihrem Bruder, Prinz Philippe, zu helfen, der von einer bösen Hexe in einen Frosch verwandelt wurde. Johnny hält Victoriana zunächst für verrückt und glaubt ihr kein Wort - bis sie ihm zwei magische Geschenke übergibt, mit deren Hilfe er den verzauberten Prinzen retten soll...

Tolles Cover, es weist schon darauf hin, dass das Buch auf dem Märchen Der Froschkönig basiert. Na ja, "basieren" ist vielleicht das falsche Wort... Dazu später mehr. Die Cover der Alex-Flinn-Bücher ähneln sich alle, was mir gut gefällt. Der "deutsche" Titel ist nicht ganz so passend, denn er heißt übersetzt "Geküsst" und das entspricht nicht ganz so dem Hauptthema in der modernen Version. Aber wie gesagt, es soll ja an Der Froschkönig erinnern und das ist gelungen. Ich mag es lieber als das englische Cover, weil es auch viel mehr die frische und humorvolle Art des Buches nach außen bringt.
Andere Cover:

Nach Beastly musste ich natürlich auch dieses Buch von Alex Flinn lesen. Auch Magical steht auf meiner Wunschliste und sobald A Kiss in Time ins Deutsche übersetzt wird, möchte ich es mir natürlich sofort zulegen, denn durch Kissed ist Alex Flinn jetzt wirklich zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden.
In Kissed wird nicht nur die Grundidee von "Der Froschkönig" in die Story verwickelt, sondern auch noch "Die Wichtelmänner", "Die sechs Schwäne", "Der goldene Vogel", "Das tapfere Schneiderlein", "Der Krautesel" und "Von dem Fischer und seiner Frau", die die Autorin im Nachwort nochmal aufzählt. Man sollte diese Anmerkungen daher nicht zu Beginn lesen, weil sie sonst den Storyverlauf wahrscheinlich etwas zu sehr verraten würde. Einfach auf die genannten Titel klicken um zu erfahren, worum es in diesen Märchen geht. Diese Idee von mehreren, ineinander verstrickten, Märchen wurde sehr gut umgesetzt, manchmal auffällig, manchmal fast unbemerkt. Vor Beginn jedes zweiten oder dritten Kapitel gibt es ein kurzes Zitat aus einem dieser Märchen, die zum jeweiligen Kapitel passen.
Obwohl Kissed hauptsächlich das Märchen vom Froschkönig modernisieren soll, wird die Story nicht aus der Sicht vom verwandelten Frosch erzählt, sondern vom Ich-Erzähler Johnny, ein 17-jähriger Junge, der Schuhe repariert und dessen größter Traum es ist, Schuhdesigner zu werden und der von einer Prinzessin gebeten wird, ihren verfluchten Bruder zu finden. Ich musste an so mancher Stelle schmunzeln oder auch tatsächlich kichern, die Autorin hat einen humorvollen Schreibstil, bleibt aber bei der Sache. Johnny habe ich schon bald ins Herz geschlossen, für mich war es auch eine Abwechslung, mal wieder von einem männlichen Protagonisten zu lesen. Allerdings fand ich ihn total naiv. Ich habe manches direkt bemerkt, und da er ja in der Ich-Form erzählt wird, bekommt man selbst ja nicht mehr mit als er und aus diesem Grund ist es noch mehr  verwundert, dass er einiges selbst nicht merkt, was für mich sehr offensichtlich war. Beispiele nenne ich natürlich nicht, weil ich dadurch zu viel verraten würde. ;) Jedenfalls hat es mich manchmal ein bisschen genervt, dass er diese Dinge nicht wahr nimmt, obwohl es doch eigentlich so klar ist.
Das machte das Ganze auch ein wenig vorhersehbar. Nicht, was die Grundidee und den Verlauf der gesamten Story angeht, aber einzelne Situationen schon. Was mir auch nicht so gut gefallen hat, war, dass Sieglinde, die Hexe, die den Prinzen verflucht hat, nur so kurz zwischendurch vorkommt. Denn sie war ja der Grund, warum Johnny sich überhaupt auf die Suche nach Prinz Philippe machen musste, und das hätte man noch mehr in den Vordergrund stellen können. Johnny ist ja sogar kurz in Zalkenbourg und wird gefangen gehalten (auch da tritt vorher wieder seine Naivität auf), und meiner Meinung nach hätte das noch länger andauern können, um die Spannung zu steigern. Gegen Ende kommt sie ja nochmal in den Vordergrund der Geschichte und auch da wurde es wieder spannender, aber für mich war dies ebenfalls zu kurz.
Mh, das klingt irgendwie zu negativ. Aber das war es überhaupt nicht! Kissed ist ein supergutes Buch, das mir sehr gut gefallen hat.
Johnny und Meg sind einem von Beginn an sympathisch. Man kann Johnnys Handlungen meistens gut nachvollziehen und erlebt mit ihm viele verschiedene Abenteuer. Ein Pluspunkt war für mich auch, dass er mal ein Charakter ist, der nicht der Meinung ist, alles vor seiner Familie verheimlichen zu müssen, ganz nach dem Motto: "Das würde mir sowieso niemand glauben und alle würden mich für verrückt halten." Hallo? Man kann doch wohl wenigstens ein bisschen Vertrauen darauf haben, dass die eigenen Eltern ihren Kindern Glauben schenken. Bei Johnny war das hier nicht der Fall, weil er selbst Victoriana anfangs für irre hält und seiner Mutter davon erzählt und ihr zum Glück dann auch davon berichtet, dass die Prinzessin die Wahrheit sagt und er sich nun auf die Suche begeben muss. Okay, er war trotzdem der Ansicht, Meg nicht alles erzählen zu können, aber von einer Person zu lesen, die ganz offen zur eigenen Familie ist, war auch mal wieder schön.
Der Schwerpunkt lag in Kissed nicht auf der Liebesgeschichte, die kam aber nicht zu kurz. Es wird sich auf die Story konzentriert, und dennoch merkt man, wie sich zwischendurch etwas entwickelt, vor allem in der zweiten Hälfte. Das war aber auch einer der weniger überraschenden Punkte.
Das Buch wird an vielen Stellen spannend und es gibt nie eine zu große oder zu kurze Pause zwischen wichtigen und aufregenden Ereignissen. Die Story geht also schnell, aber nie zu schnell, weiter und bleibt wirklich die ganze Zeit sehr unterhaltsam. Ich hatte das Buch mit nur einer Unterbrechung durch, was aber nicht nur an den nicht gerade vielen Seiten lag, sondern weil es mir einfach Spaß gemacht hat, weiterzulesen und zu erfahren, was als Nächstes passiert. Man kann es flüssig und innerhalb kurzer Zeit durchlesen.
Was mir mit am Besten gefallen hat, war das Finale. Naja, die Finalen, müsste man ja sagen... Moment. Was ist die Mehrzahl von "Finale"? Wikipedia sagt "Finali". Okay, die Finali waren toll. Denn es gab zum Ende hin nicht nur ein großes Highlight, bei dem man denkt, dass jetzt alles abgeschlossen ist, und dann kommt wieder noch eins drauf. Und es bleibt wirklich spannend. Ja ja, ich hab gesagt, dass es ein bisschen vorhersehbar war, aber nicht im Wesentlichen komplett.

Bei diesem Buch hatte ich wirklich viel Spaß beim Lesen. Kissed ist ein unterhaltsames, humorvoll geschriebenes Jugendbuch, das zwar in manchen Dingen vorhersehbar ist, aber trotzdem spannend bleibt. Die Story geht schnell, aber nicht zu schnell, voran und man erlebt mit Johnny mehrere ganz verschiedene Abenteuer mit. Einige negative Punkte sind mir dennoch aufgefallen, daher gibt es 4 Herzen und ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Alex Flinn, geboren 1966 in New York, lernte schon mit drei Jahren Lesen und wollte bereits mit fünf Schriftstellerin werden. Für Recherchen absolvierte sie unter anderem eine Schauspielschule und eine Gesangsausbildung. Heute ist sie eine vielfach preisgekrönte Jugendbuchautorin, die Märchen ganz besonders liebt und zahlreiche Bücher erfolgreich veröffentlicht hat. Im Baumhaus Verlag erschien bereits ihr Romanbestseller »Beastly«, der auch verfilmt wurde. Die Autorin lebt in Miami, Florida, USA. -- alexflinn.com (englisch)
Rezensionen zu anderen Büchern von Alex Flinn:

Mittwoch, 25. Juli 2012

Lesemarathon: Fazit

Yep, es ist vorbei. Sontka ist weg. Wir hatten eine Menge Spaß.
Dann lass ich mal alles Revue passieren :D Jaja, wir haben einfach nur ein paar Stunden gelesen, aber wir hatten uns so darauf gefreut und für uns ist es zu einer richtig großen Sache geworden ;)
Ich sag jetzt nicht nochmal in allen Einzelheiten, wie unser Lesemarathon verlaufen ist, dazu guckt euch einfach den Post Lesemarathon an. Aber hier mal eine Zusammenfassung.
Angefangen habe ich mit Kissed von Alex Flinn, das gestern vormittag erst angekommen ist - gerade rechtzeitig! Ich habe es auch tatsächlich komplett durchgelesen, was aber keine besonders große Leistung ist, wenn man bedenkt, dass es nur 323 Seiten hat. Es war ein sehr gutes Buch und die Rezension dazu beginne ich heute auch noch, mal gucken, wie weit ich komme. Während ich Kissed gelesen habe, hat sich Sontka (little-creamcup.blogspot.de) mit Beautiful Americans - Paris, wir kommen von Lucy Silag ein bisschen weitergekämpft, dann aber aufgegeben und Starters von Lissa Price angefangen. Bevor ihr euch bei den Bildern jetzt wundert: Der rotviolette "Fleck" auf meiner Wange nennt sich Feuermal, ist angeboren (ich werde oft genug gefragt), und Sontka hatte grade das Gesicht ein bisschen verzogen, daher sieht ihr Kinn etwas komisch aus. Und bei dem unteren Bild von mir sehe ich irgendwie dick aus und meine Nase wirkt irgendwie voll lang :D

Irgendwann gegen 21 Uhr haben wir uns dann ins Wohnzimmer einquartiert und uns dort einen schönen Büchertisch mit Chips, Schokolade, Eistee in CocaCola-Bechern (Schleichwerbung :D), unseren Leselampen und den Lesezeichen gemacht. Sontka hat mir ein ganz schönes selbst gemachtes Lesezeichen geschenkt! ♥ Außerdem haben wir uns auf dem Sofa gemütliche Leseecken gemacht.
Etwa eine 3/4-Stunde danach habe ich danach mit Kissed eine Pause gemacht und Von der Nacht verzaubert angefangen. Ein wundervolles Buch. Ich glaube, es könnte sogar bald zu meinen Lieblingsbüchern zählen, wenn es so weiter geht wie momentan. Danach habe ich Kissed zu Ende gelesen. Da war's dann schon ungefähr 4 Uhr nachts. Nein, morgens. Wir haben (durch die Jalousie (wird das so geschrieben?)) sogar sehen können, wie es immer heller wurde. Das muss man unbedingt mal gemacht haben, eine Nacht lang nicht zu schlafen, wirklich. Die Nacht kam mir so kurz vor, aber so ist das halt, wenn man liest und die ganze Welt um einen herum verschwindet. Sontka hat sich irgendwann heut Nacht doch nochmal mit Beautiful Americans - Paris, wir kommen abgegeben und tatsächlich noch durchgelesen. Gleichzeitig mit Von der Nacht verzaubert habe ich dann Die Bestimmung von Veronica Roth begonnen, das habe ich aber heute mittag wieder abgebrochen, ich komm mit Dystopien einfach nicht klar, egal wie beliebt sie grade sind. Dann hab ich kurz darauf Dark Angels' Summer: Das Versprechen von Kristy Spencer und Tabita Lee Spencer angefangen, aber nach 20 Seiten war meine Leselust vollkommen weg.
Okay, eine kurze Zusammenfassung war das jetzt nicht. Egal.
So kurz mir die Nacht vorgekommen ist, so lang war der Tag. Wir haben andauernd Pausen gemacht, vor allem heute, und saßen am Laptop, daher habe ich weniger gelesen als gedacht. Sontka ist mit Starters fast durch, sie liest es jetzt zu Hause noch weiter, und hat schon eine (sehr negative) Rezension zu Beautiful Americans - Paris, wir kommen geschrieben. So, aber lang genug drumherum geredet, es wird Zeit für Statistiken.

Vollendete Bücher: 1
Abgebrochene Bücher: 1
Gelesene Seiten: 362 + 180 + 20 = 562 Seiten
Updates: 18
Geschlafene Stunden: 3

Ja, ganz richtig, wir konnten doch nicht die ganze Zeit wach bleiben. Ich hatte eigentlich die schlimmste Müdigkeitsphase schon überwunden, da schlug Sontka vor, wenigstens eine Stunde zu schlafen. Da hatten wir's 5:30 Uhr. Sie hat auf ihrem Handy einen Wecker um 6:30 Uhr gestellt und ich schlaf sofort ein. Dann wache ich auf. Guck auf die Uhr. 8:30 Uhr. Kein Wecker. Neeeeeein! Ich hab Sontka direkt aufgeweckt und es hat sich herausgestellt, dass ihr Handy auf lautlos gestellt war. :D Wenn meine Schwester nicht früher als sonst aufgestanden wäre, hätten wir bis 11 Uhr durchgepennt. Ich war allerdings dann direkt hellwach und weiter ging es.
Na ja, wie gesagt, tagsüber hat dann die Leselust stark nachgelassen und auf einmal wurde alles andere interessanter als unsere Bücher. Um 16:15 Uhr wurde Sontka dann abgeholt und sie macht ihren Lesemarathon noch ein bisschen weiter. Ich glaube, ich werde heute nicht mehr allzu viel lesen und stattdessen die Rezensionen zu Als die schwarzen Feen kamen von Anika Beer und Kissed von Alex Flinn schreiben.
Aber jetzt brauchte ich erstmal Pause. Es war schon anstrengend, aber wir hatten sehr viel Spaß und wollen das so bald wie möglich wiederholen. Jaaaa, wir müssen euch leider nochmal mit Updates nerven :D
Mir hat es extrem viel Spaß gemacht, auch wenn ich gern noch mehr geschafft hätte (es fehlen ja drei verschlafene Stunden).

Ich hoffe, ihr habt noch genau so schönes Wetter wie hier am Ende der Welt (alias mein Wohnort), und vielleicht bis später nochmal,

eure Sabrina, die sehr sehr dankbar ist für jeden Kommentar und jeden Leser, den sie bekommt! ♥♥♥

Dienstag, 24. Juli 2012

Lesemarathon

Es ist soweit. Tagelang haben wir darauf gewartet. Uns drauf vorbereitet. Sind vor Vorfreude fast geplatzt. Nun ist der Tag gekommen...
Der Lesemarathon beginnt! :D Ich neige leicht zur Dramatik und Theatralik, besonders wenn ich gut drauf bin und bei diesem Wetter könnte es nicht anders sein. Gestern hatte ich den Lesemarathon bereits angekündigt, nun geht's los, Sontka ist da und die Bücherstapel stehen bereit. Wir werden auf unseren Blogs immer wieder updaten, also einfach immer wieder die Extra-Posts aktualisieren. Sontkas Blog: little-creamcup.blogspot.de. Lesemarathon geht bis morgen um ca. 17 Uhr. (:
Mein Bücherstapel:
-Isabel Abedi: Lucian
-Amy Plum: Von der Nacht verzaubert
-Colleen Houck: Kuss des Tigers
-Susanne Rauchhaus: Die Messertänzerin
-Alex Flinn: Kissed
Vielleicht leihe ich mir auch von Sontka noch ein Buch, ihren Stapel seht ihr auf ihrem Blog. ;)
Uuuuuund GO


14:30 Uhr:
Ich fange jetzt erstmal mit Kissed von Alex Flinn an, ist ja heute erst angekommen (: 

16:41 Uhr:
Kissed von Alex Flinn - 11 Kapitel von 50 und 75 Seiten von 362 gelesen.
Bisher kann ich noch gar nicht so viel dazu sagen. Es ist auf jeden Fall ziemlich humorvoll geschrieben und übrigens in der Gegenwart aus Ich-Perspektive. Für mich ist es mal wieder etwas anderes, von einem männlichen Protagonisten zu lesen und dieser hier ist vielleicht bisher ein kleines bisschen naiv, aber denkt trotzdem einigermaßen realistisch. Ja, ich weiß, das passt eigentlich gar nicht zusammen, aber wenn ihr das Buch lesen würdet, könntet ihr mich verstehen :D
Sontka macht jetzt auch grade ein Update, hier der Link -> http://little-creamcup.blogspot.de/2012/07/update-1.html. Statt einem Extra-Post, der immer aktualisiert wird, wie bei mir, macht sie für jedes Update einen neuen Post.

21:00 Uhr:
Kissed von Alex Flinn - 24 Kapitel von 50 und 175 Seiten von 362 gelesen.
Wir haben jetzt eine längere Pause gemacht (daher die geringe Zahl an gelesenen Seiten) und haben uns die Zeit genommen, im Wohnzimmer alles gemütlich einzurichten, weil wir ja vorher im Garten gesessen haben, was man bei diesen Temperaturen gar nicht anders machen könnte, aber nun haben wir uns schöne Leseecken eingerichtet und alle Bücher auf den Tisch verteilt:
Nun geht's nach der langen Pause aber wieder los und ich werde Kissed erstmal noch weiterlesen, weil es grade ein bisschen spannender wird ;)

21:40 Uhr:
Kissed von Alex Flinn - 30 Kapitel von 50 und 232 Seiten von 362 gelesen.
Soo, und das war's dann fürs Erste mit Kissed! Nicht, dass es langweilig geworden wäre, aber ein bisschen Abwechslung wäre nicht schlecht und ich will auch mehr als ein Buch angefangen / beendet / weiter gelesen haben. Wir haben es uns in unseren Leseecken richtig schön gemütlich gemacht und nach langem Hin und Her habe ich mich nun für das Nächste Buch entschieden.

21:42 Uhr:
Nun beginne ich mit Von der Nacht verzaubert von Amy Plum - ein Buch mit einem der schönsten Cover überhaupt!

00:25 Uhr:
Von der Nacht verzaubert von Amy Plum - 7 Kapitel von ? und 77 Seiten von 394 gelesen.
Okay, wir haben noch eine extrem lange Pause gemacht und haben einfach nur Quatsch gemacht (wie 14-jährige es nun mal tun :D). Aber dieses Buch gefällt mir jetzt schon total gut ist auch ziemlich spannend, darum geht's jetzt direkt weiter. (:

01:16 Uhr:
Von der Nacht verzaubert von Amy Plum - 14 Kapitel von ? und 128 Seiten von 394 gelesen.
So langsam tränen meine Augen... Nein, ich schaff das! Das Buch ist wirklich toll und ich dachte eigentlich, weil ich das vor kurzer Zeit mal irgendwo gelesen habe, dass auch Vampire drin vorkommen, aber dem ist auf jeden Fall NICHT so! Zum Glück...

01:26 Uhr:
Ich werde jetzt nach dem nächsten Kapitel erstmal wieder mit Kissed von Alex Flinn weitermachen, weil ich mir Von der Nacht verzaubert noch ein bisschen aufsparen möchte, damit ich das Buch richtig genießen kann. (;

04:13 Uhr:
Kissed von Alex Flinn - 50 Kapitel von 50 und 362 Seiten von 362 gelesen.
Geschafft! Das erste komplett vollendete Buch des Lesemarathons! Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch durchgelesen habt und es euch mit einem seligen Lächeln auf dem Lippen über das schöne Ende zurücklässt? Hier war es bei mir der Fall. Ich habe meine kurzzeitige Müdigkeit und die Rückenschmerzen endlich überwunden und werde jetzt aber noch nicht Von der Nacht verzaubert weiterlesen.

04:16 Uhr:
Ich fange wieder ein neues Buch an: Die Bestimmung von Veronica Roth, das leiht Sontka mir aus ♥ Ich bin ja nicht so der Dytopien-Fan, aber Sontka liest momentan Starters von Lissa Price und es ist anscheinend total spannend, denn sie ist vollkommen unansprechbar, und das ist ja auch eine Dystopie, deswegen wage ich mich wieder heran. (:

08:41 Uhr:
Die Bestimmung von Veronica Roth - 3 Kapitel von 39 und 39 Seiten von 475 gelesen.
Da will man sich einmal kurz ausruhen, stellt sich sogar extra laut den Wecker und BAAAM - 8:30 Uhr. Handywecker war auf lautlos. Das müssen wir jetzt direkt aufholen (eigentlich hatten wir überhaupt nicht schlafen wollen) und es geht mit Die Bestimmung weiter.

10:47 Uhr:
Die Bestimmung von Veronica Roth - 7 Kapitel von 39 und 80 Seiten von 475 gelesen.
Wie schnell die Zeit wieder vergeht... Wirklich voran gekommen bin ich nicht so recht. Wir haben uns jetzt nach draußen transportiert und dürfen nochmal die extrem warme Sonne genießen. Wahrscheinlich lese ich bald wieder Von der Nacht verzaubert weiter. Wow, das waren jetzt 5 Sätze hintereinander, die mit einem "W" angefangen haben :D

11:48 Uhr:
Die Bestimmung von Veronica Roth - 7 Kapitel von 39 und 85 Seiten von 475 gelesen.
Was habe ich die ganze Zeit gemacht??? Okay, ich saß erstmal noch ewig lange vor meinem Laptop und wurde die ganze Zeit von eBay abgelenkt, aber jetzt hab ich tatsächlich erstmal keine Lust mehr auf Die Bestimmung.

11:50 Uhr:
Weiter geht's mit Von der Nacht verzaubert. (:

13:08 Uhr:
Von der Nacht verzaubert von Amy Plum - 18 Kapitel von ? und 180 Seiten von 394 Seiten gelesen.
Hachja, ich steh sonst nicht so auf Kitsch, aber romantisch bin ich trotzdem und dieses Buch.... Haaaaachja :D Ich liebe es. Es kommt mir gar nicht so vor, als hätten wir die ganze Nacht durchgelesen. Naja, nun will ich unbedingt weiter lesen, Die Bestimmung muss warten. ;)

13:50 Uhr:
Ich habe Die Bestimmung abgebrochen! Ich wollte es grade wieder in die Hand nehmen, habe dann aber gemerkt, dass ich wirklich überhaupt keine Lust dazu habe. Der Hype geht damit offiziell an mir vorbei. Der Grund? Ich mag einfach keine Dystopien. Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele von Suzanne Collins hat mir ja noch gefallen, aber ansonsten ist das wirklich nicht mein Ding. Tja, ich mache jetzt wieder mit Von der Nacht verzaubert ein bisschen weiter und greife dann noch zu einem zweiten Buch, keine Ahnung welches. (:

14:08 Uhr:
Hab mich entschieden für Dark Angels' Summer: Das Versprechen von Kristy Spencer und Tabita Lee Spencer, welches Sontka mir ebenfalls ausleihen möchte. ^-^

15:19 Uhr:
Dark Angels' Summer: Das Versprechen von Kristy Spencer und Tabita Lee Spencer - 1 Kapitel von 49 und 20 Seiten von 475 gelesen.
Für uns ist jetzt so gut wie Schluss, wir haben wirklich keine große Lust mehr und haben uns wieder ins Wohnzimmer gesetzt und hocken ein bisschen vor unseren Laptops. Ich glaube nicht, dass ich in der nächsten Stunde noch weiter lese... Naja, nun kommt gleich noch mein Fazit zum Lesemarathon mit Bildern und so was (:

EDIT: HIER GEHT'S ZUM FAZIT. (:

»Kissed« ist angekommen!

Es ist daaaaa!
Gerade eben ist Kissed von Alex Flinn angekommen, das ich bei eBay günstig ersteigern konnte. Und es sieht noch so toll und neu aus, das musste ich direkt erstmal posten! Ich hab dieses Buch ja schon in meinen letzten Neuzugangspost gesetzt, einfach aus Vorfreude, aber da war es noch unterwegs und nun ist es endlich da!
Genau rechtzeitig zum heute anstehenden Lesemarathon, da wird es doch gleich gelesen. Ich freue mich total auf den Marathon mit meiner besten Freundin, um 14 Uhr ist sie da. Yeeey!
Ich hab heute echt megagute Laune, das Wetter ist so wundervoll und endlich ist der Sommer da. Strahlend blauer Himmel, er sieht aus wie bei Animal Crossing :D Wir können heute noch schön lange draußen sitzen und lesen, ich habe vorhin Als die schwarzen Feen kamen von Anika Beer ganz durchgelesen, Rezension folgt also morgen oder in den nächsten Tagen ;)

Gaaaaanz liebe Sommersonnengrüße wünscht Sabrina! ♥

P.S.: Umfrage läuft noch 6 Tage! Bitte abstimmen (: