Montag, 31. Dezember 2012

Jahresrückblick 2012

Meine Lieblingsbücher des Jahres habe ich euch ja HIER schon gezeigt und jetzt möchte ich einfach mal über mein Blogger- und Buchjahr 2012 reden! (:


Für diesen Post nutze ich den bookishen Jahresrückblick 2012, der aus einigen Fragen zu den gelesenen Büchern und dem persönlichen Buchjahr besteht. Diese Aktion stammt von Tanjas Rezensionen, und mir hat sie so gut gefallen, dass ich da einfach mal mitmache. Ganz unten laber ich drauf los über alles, was mir zu meinem Bloggerjahr einfällt, da findet ihr auch meine Blog-Entstehungsgeschichte. :D


1. Welches ist das beste Buch, das du 2012 gelesen hast?
Auf jeden Fall Die Bücherdiebin! Einfach der Wahnsinn. ♥ Meine anderen Lesehighlights gibt es, wie schon gesagt, HIER.

2. Welches ist das schlechteste Buch, das du 2012 gelesen hast?
Definitiv Reckless: Steinernes Fleisch. Meine Schimpftirade findet ihr HIER. Ich kann es überhaupt gar nicht weiter empfehlen und auch nicht verstehen, warum einige dieses Buch so vergöttern. Eigentlich waren die Bücher der House of Night-Reihe noch schrecklicher, aber ich kann mich nicht entscheiden, welches das schlimmste war. Und bei dem Gedanken daran, dass ich mir vorgenommen habe, die Serie dennoch zu beenden, wird mir schlecht. Na ja, aber Reckless kommt an diesen Horror auch fast ran.

3. Auf welches Buch hast du dich 2012 am meisten gefreut?
Sternenschimmer, weil ich es erst vor Kurzem gewonnen habe, und sehnsüchtig auf meine SIGNIERTE Ausgabe gewartet habe. Die ist vor ein paar Tagen dann endlich eingetroffen und ich hab mich soooo sehr gefreut. ♥ Meinen Post dazu gibt es HIER.

4. Welches Buch wolltest du 2012 unbedingt lesen, hast es aber nicht geschafft und wirst das daher 2013 nachholen?
Magical. Das Buch habe ich zu Weihnachten bekommen (Neuzugangspost: HIER) und wollte es eigentlich gleich lesen, aber meine Bibliotheksbücher gehen vor. (:

5. Nenne zwei Bücher:
a) Eines von dem du 2012 negativ überrascht worden bist.
Ich hatte mir extrem viel mehr versprochen von Dancing Jax - Auftakt, weil es so in den Himmel gelobt wurde, und ich es von Anfang an lesen wollte. Aber nichts da. HIER geht's zu meiner Rezension.
b) Eines von dem du 2012 positiv überrascht worden bist.
Ganz eindeutig Engel der Nacht. Zwar waren schon viele von dem Buch begeistert, aber dass es SO toll und fesselnd sein würde, hätte ich nicht gedacht. In meiner Rezension HIER habe ich ganze 5 Herzen verteilt.

6. Was war dein Lieblingscover 2012?
Da brauche ich nicht lange überlegen. Von der Nacht verzaubert! Übrigens, die ersten Informationen zu der Fortsetzung des tollen Buches habt ihr HIER.

Samstag, 29. Dezember 2012

Meine Lieblingsbücher des Jahres 2012

Das Jahr 2012 neigt sich stark dem Ende zu und ich habe in 12 Monaten noch nie so viel gelesen - was wahrscheinlich daran liegt, dass ich jetzt einen Blog habe. Ich glaube, ich bin nicht die einzige, der es so geht, wenn man einen Bücherblog hat, dann liest man auch mehr, oder? Dieses Jahr waren also auch einige Lesehighlights dabei, die ich euch nicht vorenthalten möchte! Zwar sind es weniger als bei den meisten anderen, aber es sind wirklich nur meine absoluten Lieblinge, denn auch nur Bücher, die für mich perfekt waren, haben von mir 5 Herzen bekommen. Ich habe sie nach dem Datum, an dem ich es beendet habe, aufgereiht und nicht unbedingt danach, was mir am besten gefallen hat. Hier sind also meine Lieblingsbücher des Jahres 2012. (:



Markus Zusak - Die Bücherdiebin

Im Alter von neun Jahren hat Liesel schon vieles verloren. Ihren Vater, einen Kommunisten. Ihre Mutter, die ständig krank war. Ihren Bruder Werner - auf der Fahrt nach Molching zu den Pflegeeltern. Als der Bruder stirbt, gerät sie zum ersten Mal in das Blickfeld des Todes. Und sie stiehlt ihr erstes Buch - ein kleiner, aber folgenreicher Ausgleich für die erlittenen Verluste. Dann stiehlt sie weitere Bücher. Äpfel und Kartoffeln.  Das Herz von Rudi. Das von Hans und Rosa Hubermann. Das von Max. Und das des Todes. Denn selbst der Tod hat ein Herz. 

Seitenanzahl: 608

Verlag: Blanvalet
Rezension: HIER




Hachja, was hab ich geheult. Definitiv mein Jahreshighlight! Es hat mich sehr überrascht, wie gut es mir gefallen hat, da es nicht zu meinem Lieblingsgenre Fantasy gehört. Die Bücherdiebin hat mich sehr berührt, eigentlich mehr als jedes andere Buch. Die Geschichte um das kleine Mädchen Liesel spielt zur Zeit des Zweiten Weltkrieges, und ich habe ehrlich gesagt auch einiges gelernt, was mir im Geschichtsunterricht sogar ziemlich weiter geholfen hat, als wir das Thema danach angefangen haben. Mein Lieblingsbuch der Lieblingsbücher 2012.



Amy Plum - Von der Nacht verzaubert
Mein Leben war auf eine selig machende Art immer wunderbar normal gewesen. Doch es bedurfte nur eines kurzen Moments, dieses Glück zum Einsturz zu bringen. Ich hatte von Anfang an gewusst, dass Vincent anders war. Es war mehr eine Ahnung, als dass ich es konkret hätte benennen können. Also habe ich es ignoriert. Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, der Wahrheit ins Auge zu sehen: Vincent ist ein Revenant, ein ruheloser Geist, dessen Schicksal es ist, sein Leben zu opfern, um das anderer Menschen zu retten. Und unsere Liebe ist dazu verdammt, dass der Tod uns wieder und wieder auseinanderreißt. Bis in alle Ewigkeit...
Seitenanzahl:  400
Verlag: Loewe
Rezension: HIER


Romantisch, nicht zu kitschig, fantasievoll, originell, wunderschön. Von der Nacht verzaubert hat mich tatsächlich einfach verzaubert, die Liebesgeschichte rund um Kate und Vincent hat mich restlos begeistert. Und die Idee mit den Revenants fand ich wirklich einzigartig. Die ganzen Handlungsstränge, die zur Geschichte beitrugen, waren allesamt interessant und man wurde nicht mit Informationen überladen. Ein wirklich schönes Buch, das ich sowohl Fantasy- als auch Romantik-Fans weiter empfehlen kann, und eigentlich auch jedem anderen!


Becca Fitzpatrick - Engel der Nacht
Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie, und Nora ist zutiefst fasziniert von seiner rätselhaften Ausstrahlung. Doch zugleich macht Patch ihr auch Angst. Denn immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden, und sie wird den Verdacht nicht los, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen - und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten? Immer tiefer wird Nora verstrickt in Ereignisse, in denen Himmel und Hölle ganz nah beieinander liegen...
Seitenanzahl: 384
Verlag: Page & Turner
Rezension: HIER

Bei diesem Buch hat für mich einfach alles gestimmt. Es ist spannend, die Protagonistin war mir sympathisch und insgesamt konnte mich das Buch wirklich durchgehend fesseln. Engel der Nacht ist ein absoluter Buchtipp, unbedingt lesen, wenn ihr's noch nicht habt! Es hat meine Erwartungen definitiv übertroffen, ich hatte nicht gedacht, wie gut es mir gefallen würde. Ein wirklich sehr gutes Buch mit nur wenigen Schwächen.


Kiersten White - Flames 'N' Roses
Hi, ich bin Evie und eigentlich total normal. Dachte ich zumindest immer. Also, mit Ausnahme von meiner besten Freundin, die eine Meerjungfrau ist, und von meinem Exfreund, einer Fee. Und abgesehen davon, dass ich die einzige Person auf der Welt bin, die die Tarnung von paranormalen Wesen durchschauen kann. Deswegen arbeite ich für die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler. So viel zum Thema normal. Und dann ist Lend auf der Bildfläche erschienen. Lend ist supersüß, kann gut zuhören und ist ein Gestaltwandler. Und weil er in unsere Zentrale eingebrochen ist, steht nun meine ganze Welt auf dem Kopf [...] Weiter: HIER
Seitenanzahl: 380
Verlag: Loewe
Rezension: HIER

Ich hatte viel von diesem Buch erwartet und ich wurde kein bisschen enttäuscht. Die Story ist wirklich außergewöhnlich, originell und spannend, und die Charaktere sind genau so einzigartig. Dieses Buch steht auf Platz 2 meine Lieblingsbücher des Jahres, ich fand es echt schade, als ich damit durch war und freue mich sehr darauf, den zweiten Teil zu lesen! Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte endlich mal wieder RICHTIGEN Lesespaß genießen. Die perfekte Mischung aus Humor und Spannung. Einfach nur wow!

Signierter Neuzugang!!!


AAAAAAAAAAAAAH, tut mir Leid, ich muss jetzt erstmal kreischen. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich darüber freue! STERNENSCHIMMER! SIGNIERT!!! Ich kann's nicht fassen. Okay, für einige von euch ist das wahrscheinlich was total Normales, aber für mich nicht!
Ein gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz fettes Dankeschön an die beiden Blogs Kathrineverdeen und Bücher ohne Ende für das tolle Gewinnspiel und dass ihr meinen Beitrag ausgesucht habt, und natürlich an die Autorin Kim Winter! Als die Postbotin vorhin um die Ecke kam, dachte ich nur so nebenbei "Hey, vielleicht ist das ja mein Buch!", dann sehe ich ein buchförmiges Paket und meine Augen werden riesig, dann geht meine Mutter zur Tür und da bin ich schon am Quietschen, dann renne ich in den Flur und reiße es ihr (vorsichtig) aus der Hand, renne in die Stube, ignoriere die verwirrten Rufe meiner Schwester und meiner Eltern, ich öffne das Paket und ziehe ich mein wunderschönes Buch heraus... 
Hach, es ist so toll, ich freue mich so! Ich verspreche mir extrem viel von Sternenschimmer, was vor allem an dem Gestalten meines Gewinnspiel-Beitrags (HIER klicken) liegt, und ich bin fest davon überzeugt, dass es mir auch wirklich gut gefallen wird. So, ich will euch das Paket mal ganz genau zeigen, um meine Freude zu teilen! Unten findet ihr den Klappentext. (:


Hier nochmal die 'Widmung' ^_^

Eine Autogrammkarte lag vorne im Buch (:

Diese Postkarte hab ich auch im Buch gefunden!

Das werde ich auf jeden Fall als Lesezeichen benutzen. ^^

Das hier ist ein Sticker mit dem Cover vom zweiten Band, Sternensturm *-*

Im Paket waren ganz viele solche Sternchen, fand ich total süß ♥

So sieht das Schmuckstück ohne Schutzumschlag aus! 
Die Fotos habe ich alle selbst gemacht.

Okay, für diejenigen, die das Buch nicht kennen, hier der Inhalt, wie es sich für einen Nezugangspost gehört. (;

Kim Winter - Sternenschimmer
Die Erde in der Zukunft. Gespannt warten alle in der Stadt unter den Glaskuppeln auf die Ankunft der Flüchtlingshäuser, wo sie den geheimnisvollen Iason kennenlernt. Wie zwei Planeten kreisen sie umeinander, ziehen sich an und doch liegen Lichtjahre zwischen ihnen. Sie sind wie Feuer und Wasser, wie Gefühl und Verstand. Und es ist eine Liebe auf Zeit. Denn die Loduuner haben von Geburt an einen Sinn. Wenn sie ihn erfüllt haben, sterben sie. Mia will trotzdem nicht aufgeben. Es muss noch einen anderen Weg für sie und Iason geben.

Freitag, 28. Dezember 2012

Bücherei-Neuzugänge

Bin gerade wieder da aus der Stadt! Erst hab ich mir bei H&M einen süßen - aber leider auch kratzigen - Pullover gekauft, und dann waren wir endlich mal wieder in der Bücherei! ♥ Eigentlich wollte ich mir City of Bones ausleihen, um es noch vor dem Film zu lesen, aber das war schon verliehen, genau so wie der dritte Teil der Percy-Jackson-Reihe, Der Fluch des Titanen. Natürlich bin ich aber nicht mit leeren Händen ausgegangen und hab mir zwei Bücher meiner Wunschliste ausgeliehen - tadaaa!


Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
>>Achtung! Dritter Teil der Reihe!<<
Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Allerdings ist sie damit noch lange nicht außer Lebensgefahr. Doch Katniss' einzige Sorge gilt Peeta, der in den »Hungerspielen« sein Leben für sie gelassen hätte. Die Regierung hat ihn gefangen genommen, ihn gefoltert und seinen Willen gebrochen, um ihn als Werkzeug für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das Ziel des Kapitols: die endgültige Vernichtung der Aufständischen. Und zu denen zählt auch Gale, Katniss' treuer Freund aus Kindheitstagen...
Wurde langsam mal Zeit, dass ich die Trilogie beende. Einige sind ja der Ansicht, dass dieser Band der schlechteste der Reihe ist, aber ich will mir selbstverständlich meine eigene Meinung bilden, und habe unterwegs direkt angefangen zu lesen.

Nina Blazon - Faunblut
Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, steht ihre Welt bereits kurz vor dem Untergang. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt, und die sagenumwobenen »Echos« kehren zurück, um ihr Recht einzufordern. Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner...
Normalerweise würde ich so ein hübsches Buch lieber selber im Regal stehen haben wollen, aber die Meinungen darüber gehen weit auseinander, daher weiß ich nicht, ob sich das gelohnt hätte. Das Cover verspricht sehr viel und ich wollte sowieso schon ewig lange mal ein Buch von Nina Blazon lesen. (:

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Christoph Marzi - Heaven: Stadt der Feen


Heaven: Stadt der Feen ist ein Einzelband von Christoph Marzi.

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 15. August 2009
Seitenanzahl: 358
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Broschierte Ausgabe
Erscheinungsdatum: Mai 2011
Seitenanzahl: 410
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


London - das ist seine Stadt. Und über den Dächern von London - dort hat David sein zweites Zuhause gefunden. Hier oben kann er den Schatten der Vergangenheit entfliehen. Bis er eines Tages auf ein Mädchen trifft, das alles auf den Kopf stellt, woran er bisher geglaubt hat. Ihr Name ist Heaven. Sie ist wunderschön. Und sie behauptet, kein Herz mehr zu haben. Ehe David begreifen kann, worauf er sich einlässt, sind sie gemeinsam auf der Flucht. Und sie werden nur überleben, wenn sie Heavens Geheimnis lüften. 

Das Cover ist wirklich hübsch und hat mich direkt auf das Buch aufmerksam gemacht. Der Titel Heaven passt, und der Beiname Stadt der Feen... Na ja, eher nicht so, klingt aber ganz schön. Meiner Meinung nach versprechen Cover und Titel mehr, als man bekommt.
Andere Cover:

Leider wurde ich mal wieder enttäuscht. Damit will ich niemanden direkt abschrecken, das Buch ist nicht grauenhaft und war auch kein total mieses Geschenk, das ich jetzt am liebsten umtauschen würde, aber ich hatte mir mehr erwartet. Vielleicht liegt es am schönen Cover, da verspricht man sich doch ziemlich viel von, oder? Ich jedenfalls schon, und ich habe nicht das bekommen, was ich wollte.
Aber erstmal zu den positiven Punkten und das waren die Charaktere an sich. David und Heaven haben beide sehr ausgeprägte Eigenschaften und sind einzigartig, das hat sie realistisch gemacht, was mir ja immer sehr gut gefällt. Ich hasse langweilige und durchsichtige Personen in Büchern, bei denen man schon weiß, dass nicht mehr viel von ihnen zu erwarten ist, und bei den beiden weiß man nie wirklich, wie sie wohl handeln werden. Leider führte das aber auch dazu, dass man ihre Handlungsweisen oft nicht so ganz nachvollziehen kann, zumindest ging es mir so. Aber natürlich kann man ja auch nie genau sagen, wie man selbst in der Situation handeln würde...
Was mich am meisten an den beiden gestört hat, waren ihre Gespräche, vor allem am Anfang. Die Dialoge wirkten auf mich so extrem aufgesetzt, unecht, gespielt und einfach unwirklich, wisst ihr, was ich meine? Niemand würde in Wirklichkeit so reden, auf jeden Fall kenne ich keinen, der sich so ausdrückt. Ungefähr ab der Mitte legte sich das aber zum Glück etwas. Auch hat es mich etwas gestört, dass die Handlung in nur wenigen Tagen abläuft, aber die beiden schon alles füreinander tun würden, sie würden schon nach wenigen Stunden füreinander sterben und verlieben sich selbstverständlich sofort in den anderen. Das ging mir einfach viel zu schnell, denn auch wenn diese 'außergewöhnliche' Liebesgeschichte ja ganz romantisch istr, hätte ich gerne deutlicher verfolgt, wie die Beziehung der beiden sich entwickelt. Ja, tut mir Leid, ich muss immer rumnörgeln. :D 
Die Story geht gleich zu Beginn richtig los, der Autor kommt ziemlich schnell zur Sache und man erfährt schon am Anfang, worum es ungefähr geht. Im Laufe des Buches tauchen immer mehr Fragen auf, die David sich nicht beantworten kann und denen er auf die Spur geht. Die Spannung wird durch einige Zwischenfälle aufgebaut und fast immer passiert irgendetwas. Aber auch da habe ich wieder etwas zu meckern. Zwischendurch treffen einige wichtige Ereignisse ein, doch mir kam es oft so vor, als wären diese Ereignisse gar nicht richtig abgeschlossen. Dennoch finde ich es gut, dass es beim Lesen fast nie zur Langeweile kommt. So konnte ich das Buch innerhalb eines Tages komplett verschlingen, und ich glaube, ich hätte es selbst wenn es nicht für den Lesemarathon gewesen wäre, sehr schnell durchgelesen. Der Einstieg ist zwar etwas schwierig, man kann anfangs nicht sofort in die Geschichte eintauchen, aber dann geht es wie gesagt schon bald richtig los.
Ein weiterer Negativpunkt war, dass zu wenig Wert auf die Auflösung des 'großen Rätsels' gelegt wurde. Natürlich wird alles erklärt, allerdings geht das sehr schnell, sodass ich gar nicht alle Details mitbekommen habe, und ich hätte mir das Ganze einfach ausführlicher gewünscht, da dass ja eigentlich der Schwerpunkt der Handlung sein sollte.
Das Finale der Story war großartig. Wirklich, besser hätte es für mich nicht sein können. Die Spannung steigt und es bleibt nicht bei einem einzigen atemberaubendem Ereignis, eine aufregende Situation folgt der anderen. Es gab einige Wendepunkte, und ich war mir von Anfang an kein bisschen sicher, wie das Buch ausgehen würde. Endlich mal ein komplett gelungenes Highlight!


Viele Negativpunkte, aber auch einiges, was mir gut gefallen hat. Heaven: Stadt der Feen basiert auf einer sehr originellen Idee, leider wurde das Potenzial nicht ganz ausgeschöpft. Es war für mich zwar lesenswert, allerdings kann ich nicht sagen, dass es ein Buch ist, das jeder mal gelesen haben sollte, auch wenn das Cover eine noch so tolle Geschichte verspricht. Die Persönlichkeiten, der Storyaufbau und das Ende waren sehr gelungen, die Dialoge zwischen den Charakteren, ihre Beziehung zueinander und die immer wieder auftauchende Ungewissheit, was einige Situationen angeht, haben mir nicht so gut gefallen. 3 Herzen!


Christoph Marzi wuchs in Obermendig in der Eifel auf, studierte an der Universität Mainz Wirtschaftslehre und lebt heute mit seiner Frau Tamara und seinen drei Töchtern in Saarbrücken. Marzi begann im Alter von fünfzehn Jahren zu schreiben. Nachdem er mehrere Kurzgeschichten verfasst hatte, erschien 2004 sein Romandebüt Lycidias, das zu einem Überraschungserfolg des Jahres wurde. 2005 wurde Marzi der Deutsche Phantastik-Preis verliehen. -- christoph-marzi.de

Dienstag, 25. Dezember 2012

Weihnachtliche Neuzugänge

Ich kann es noch gar nicht fassen, dass ich diese beiden Bücher zu Weihnachten geschenkt bekommen habe! Ich meine, das ist doch wirklich... der WAHNSINN! Und ich habe noch gaaanz viele andere Hammer-Geschenke bekommen, zum Beispiel Just Dance 4 für die Wii, das Stardust-Album von Lena, ein 25€-H&M-Gutschein, ein 10€-Kino-Gutschein, ein Kosmetikspiegel, ein Familienspiel, Tickets für ein Musical-Special in unserer Stadt, eine gemütliche Pyjama-Hose, ein Anschlusskabel für meine Anlage und noch was, das mir gerade nicht einfällt. :D Was die Geschenke angeht, war es das tollste Weihnachten seit einigen Jahren, ich bin dem "Weihnachtsmann" so dankbar! So, nun möchte ich euch meine Buch-Schätze mal vorstellen.


Alex Flinn - Magical
Zwei Stiefschwestern, die ungleicher nicht sein könnten. Die eine unscheinbar, aber in Wohlstand aufgewachsen, die andere schön, jedoch arm: Emma und Lisette. Anfangs wirken die beiden wie beste Freundinnen, doch Lisette ist boshaft und falsch. Emma will das nicht wahrhaben und hat immer wieder Mitleid mit Lisette, die vor Kurzem ihre Mutter verloren hat und sich erst noch in ihrem neuen Zuhause einleben muss. Doch dann verliebt sich Emma zum ersten Mal in ihrem Leben. Als Lisette ihr den Freund ausspannt, erhält Emma Hilfe von Kendra - ohne zu wissen, dass dieses seltsame Mädchen eine Hexe ist und ihr Spiegel magische Kräfte hat...
Sie sind komplett! Muhahaha, jetzt habe ich endlich alle Bücher von Alex Flinn, die bisher auf deutsch erschienen sind, nebeneinander im Regal stehen. Die anderen Bücher von ihr haben mir schon super gefallen, da musste das hier auch her - es war tatsächlich die beste Idee meines Lebens, meiner Mutter den Link zu meiner Bücherwunschliste zu geben. Und anscheinend hat sie wohl ein Gespür dafür, was ich von dieser Liste unbedingt haben möchte. Ich freue mich echt sehr auf das Lesen von der modernen Märchengeschichte.

Maggie Stiefvater - Rot wie das Meer
Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben. Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel. Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot...
Ich hätte gerne einen Gospelchor, der jetzt ein mal schön laut HALLELUJAH für dieses wunderhübsche Buch mit dem wunderhübschen Cover singt. Na los! Nein, im Ernst, ist es nicht schön? Ich hätte fast laut losgekreischt, als ich das Geschenkpapier nur ein Stück aufgerissen und direkt das Cover erkannt habe. Rot wie das Meer! Meine Mutter hat mir erzählt, dass ihr das von einer Mitarbeiterin im Buchgeschäft empfohlen wurde - ich verbeuge mich vor dieser Beraterin. Ich habe sehr große Erwartungen an das Buch, es soll ja wohl ziemlich brutal aber dennoch sehr sehr gut sein. Hoffentlich werde ich nicht enttäuscht!

Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten! +noch 7 Tage...

♥ ♥   F R O H E   W E I H N A C H T E N   ♥ ♥


Merry Christmas!!! Endlich ist der 24. Dezember, Heilig Abend, ich wünsche euch allen einen wundervollen Tag mit der Familie, mit Freunden oder mit wem, wie und wo auch immer ihr Weihnachten verbringt. (:


Noch 7 Tage...
...dann ist Silvester! Aber auch ist das der letzte Tag, an dem bei mir und auf Sontkas Blog noch die Umfrage zum Blogger-Hörbuch läuft. Ihr findet sie rechts in meiner Sidebar. Dort könnt ihr für ein Buch, das bei unserer Partnerblog-Aktion vorgelesen werden soll, abstimmen, dafür habt ihr noch bis zum 31. Dezember 2012 Zeit, bevor das neue Jahr und somit die Teilnahmephase beginnt. Natürlich kann auch für mehr als ein Buch abgestimmt werden! Momentan führt übrigens Rubinrot von Kerstin Gier, mal gucken, wie sich das noch entwickelt. (:


Donnerstag, 20. Dezember 2012

Leser werden über Blog-Connect

Diesen kleinen Kasten findet ihr ab sofort rechts in meiner Sidebar unter der üblichen GFC-Leserbox. Auch ich habe mich endlich damit abgefunden, dass Blogger bald nicht mehr das Selbe sein wird. Warum auch immer - ich bin zu faul mich zu informieren. :D Auf eigentlich JEDEM Blog wurde jetzt inzwischen schon von diesem Thema geredet, also hab auch ich mich nun endlich auf die Suche nach einer Alternative begeben. Und da habe ich einfach mal auf Svenja vertraut und mir jetzt Blog-Connect angeschafft. Ich finde bisher, dass es gar nicht mal so schlecht ist, ich komme ganz gut damit klar und fand es nicht besonders schwierig, alle Einstellungen zu bearbeiten und vor allem meine aktuelle Leseliste zu importieren, das ging wirklich total einfach. Der einzige Nachteil ist, dass dieses Widget, was ihr hier seht, für meinen Blog viel zu klein ist, das sieht irgendwie blöd aus... Ich finde es aber echt genial, dass man die Farben anpassen kann! Na ja, das ist aber natürlich nicht das Wichtigste. Und Bloglovin soll ja auch nicht so toll sein... Als ich das erste Mal von dem Verschwinden von GFC gehört habe, dachte ich, alle Blogs würden nun gelöscht werden! Meine Dummheit, was soll man machen. Jedenfalls denke ich, dass Blog-Connect bestimmt eine gute Alternative ist, wenn die Veränderungen bei Blogspot beginnen, und ich hoffe, dass noch einige andere das nutzen und ihre Leseliste importieren, damit meine Leser mir weiterhin treu bleiben können. (:
Also, Leser über Blog-Connect werden, bevor die Welt morgen untergeht! ^^

Schulstress überstanden - auf ins Bücherparadies!

JAAAAAAAA, ich hab endlich all die Arbeiten und Hausaufgabenberge, unter denen ich begraben wurde, geschafft! Morgen muss ich nur noch 4 Stunden durchstehen, in denen eh kein Unterricht mehr stattfindet, und dann kann ich mich endlich schön erholen. ♥ Allein diese Woche habe ich 4 Arbeiten geschrieben! Montag Deutsch, Dienstag Physik, Mittwoch Biologie, heute Mathe. Doch nun ist es vorbeeeei, morgen wird mit der Klasse gefrühstückt, meine Freunde und ich tauschen Wichtelgeschenke aus (die restliche Klasse wollte nicht mitmachen. Spießer.) und ab geht's in die Ferien. Endlich wieder gaaanz viel lesen, so viel wie möglich bloggen und natürlich die wunderschöne Weihnachtszeit noch genießen. Und auf Silvester freuen! Ab sofort hab ich zwei Wochen lang kein Schulstress mehr *-*
Das war's auch schon, ich wünsche euch allen noch eine schöne Rest-Adventszeit - "Frohe Weihnachten" und "Guten Rutsch" muss noch warten. :D 

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Weihnachtlicher Tag


Die Bloggerin von Wortszenerie hat sich einen sehr kreativen und interessanten Tag ausgedacht und ihn gleich an mich weiter gegeben! Es geht ganz einfach darum, sich etwa 10 Buchfiguren und/oder Autoren auszusuchen, mit denen man gerne Weihnachten verbringen würde, dann zu schreiben warum, und was man ihnen schenken würde. Dann leg ich mal los. (:


1. Xemerius aus der Edelstein-Trilogie
Ich liebeliebeliebe ihn, und er würde mir zwar jedes Geschenk mit seinen Kommentaren vermiesen, aber genau deswegen möchte ich so ein Weihnachtsfest mal mit ihm erleben. Was würde ich ihm schenken? Ein Haustier, ist doch klar!

2. Gwendolyn aus der Edelstein-Trilogie
Ja, noch jemand aus meinen Lieblingsbüchern. Ich vergöttere ihren Humor und Sarkasmus und einfach alles an ihr, allein schon die Art, wie sie denkt. So jemanden muss man kennenlernen! Ich würde ihr das Buch Rubinrot schenken, so unkreativ das auch ist.

3. Isabel Abedi, Autorin von Lucian, Isola, Whisper...
Ich würde sie gerne fragen, wie sie immer auf solche originellen Ideen für ihre Jugendbücher kommt. Bisher ist Imago das einzige Jugendbuch von ihr, das ich (noch) nicht gelesen habe, und alle anderen fand ich schon richtig toll. Ich würde ihr eine Feder, eine Lupe (weil ich nicht wüsste, was ich sonst dafür nehmen sollte), einen Kristall und einen Bilderrahmen schenken. Dazu sag ich nur: Wer die Cover kennt...

4. Fenoglio aus der Tintenwelt-Trilogie
Er sollte mir zu Weihnachten etwas richtig Tolles schreiben und es dann von Meggie oder Mo vorlesen lassen, die natürlich auch herzlich eingeladen sind, sodass sich irgendein großer Wunsch erfüllt. Ich würde ihm ein paar hilfreiche Glasmänner schenken, falls man die irgendwo finden könnte. :D

5. Cornelia Funke, Autorin von Hinter verzauberten Fenstern, der Tintenwelt-Trilogie...
Es wäre total toll, wenn sie mir passend zu Weihnachten aus meinem Kindheits-Weihnachtsbuch Hinter verzauberten Fenstern vorlesen würde. ♥ Ich würde ihr mein Exemplar davon schenken, aber nur kurz, damit sie es signieren und mir dann wiedergeben könnte!

6. Fred und George Weasley aus der Harry Potter-Reihe
Das hab ich mir ehrlich gesagt von einer anderen getaggten Bloggerin abgeguckt, aber hallo? Mit denen will doch echt jeder Weihnachten verbringen! Das wäre das lustigste und bestimmt auch spektakulärste Weihnachtsfest überhaupt. Aber was soll man zwei Zauberern denn schenken? Mh... Noch mehr Langzieh-Ohren!

7. Rebecca aus Lucian
Sie ist einfach eine extrem sympathische Protagonistin, darum würde ich sie sehr gerne mal kennen lernen. Schenken würde ich ihr... ähm, ähm, ähm... Keine Ahnung, echt nicht.

8. Emmett Cullen aus der Bis(s)-Trilogie
Er ist mein Lieblingscharakter der Reihe, ich liebe ihn einfach! Man könnte sich sicher super mit ihm unterhalten... Ich würde ihm eine neue Baseball-Cap schenken, weil ich bei ihm immer gleich an das legendäre Baseball-Spiel im ersten Teil denken muss. :D


Mehr fallen mir beim besten Willen nicht ein. So, dann tagge ich mal ein paar Blogs ♥ Ich freue mich auf eure Auswahl!

Montag, 17. Dezember 2012

Susanne Rauchhaus - Die Messertänzerin


Die Messertänzerin ist ein Einzelband von Susanne Rauchhaus.

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: Januar 2011
Seitenanzahl: 366
Verlag: Ueberreuter
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Divya wird als Kind verkauft und wächst als Dienerin an einer Mädchenschule in der Stadt Pandrea, mitten im Wilden Land, auf. Eine rätselhafte Prophezeiung lässt sie aber daran glauben, dass sie nicht immer zur untersten Kaste gehören wird - wenn sie bereit ist zu lernen und zu kämpfen. Eines Tages tritt der düstere Wächter Tajan in ihr Leben und sie ergreift die Chance. Heimlich lernt sie zu kämpfen wie ein Mann - und zu tanzen wie eine Frau. Als sie einen Mordauftrag bekommt, muss sie eine Entscheidung treffen. Und damit macht sie sich den Mann, den sie liebt, zu ihrem erbittertsten Feind.

Das Cover macht neugierig und passt definitiv zum Buch, ist aber meiner Meinung nach nicht unbedingt ein Blickfang. Aber endlich mal ein Cover und ein Titel, das wirklich dem Inhalt auch entspricht!

Wenn ich das Buch nach dem Lesen der ersten Hälfte in einem Wort hätte beschreiben müssen, dann wäre es 'uninteressant' gewesen. Tatsächlich wollte ich schon nach 50 Seiten nicht mehr wirklich weiter lesen und habe sogar überlegt, es abzubrechen, weil es mich einfach nicht so richtig interessiert hat. Es passierte kaum etwas, die Geschichte bestand nur aus Wiederholungen und unspektakulären Ereignissen, es zog sich hin und so weiter. Ich wollte nicht um jeden Preis wissen, wie es weiter geht, und hatte darum keine große Lust weiter zu lesen, ich hab's aber natürlich dennoch gemacht. 
Die zweite Hälfte wurde schon spannender. Endlich trafen mehr wichtige Ereignisse ein und die Handlung begann etwas interessanter zu werden. Immer noch zog es sich hin, aber wenigstens hatte ich etwas mehr Ansporn, weiter zu lesen. Das Ende war so spektakulär, wie ich es gerne habe, das war definitiv ein Pluspunkt!
Leider habe ich nicht alles so richtig verstanden und mitbekommen, vor allem im letzten Drittel. Es tauchten so viele Fragen auf und irgendwie kam es mir so vor, als hätte ich etwas Wichtiges verpasst, das fand ich sehr schade.
Divya hat mir als Protagonisten ziemlich gut gefallen. Sie ist ehrgeizig, gibt nicht so leicht auf, kämpft für das, was ihr wichtig ist und hat ein genaues Ziel vor Augen, das sie verfolgt. Sie bemüht sich, sich nicht ablenken zu lassen. Sie akzeptiert das Unvermeidbare, weiß aber auch, was sich ändern muss und sucht immer nach einem realistischem Ausweg. Für mich ging nur leider ihre Entwicklung von der unscheinbaren Dienerin zur mutigen Kämpferin zu schnell, weil das in nur wenigen Tagen passiert.
Die Liebesgeschichte zwischen Divya und Tajan fand ich ganz gut, allerdings hätte ich mir besonders im Mittelteil mehr Szenen mit den beiden gewünscht, damit man ihr Verhältnis zueinander besser verstehen kann. Trotzdem mochte ich die zwei zusammen sehr gerne, vor allem weil sich vor allem Divya anfangs streng an ihre Prinzipien und an das, was sie gelernt hat, hält.
Ein Negativpunkt war für mich, dass so gut wie alles, was Divya angeht auch irgendwie klappt. Vorher wird immer gesagt "Das ist viel zu gefährlich, das wird nicht funktionieren!" und dann läuft alles fast perfekt oder entwickelt sich zum Guten, und nie muss sie eine wirkliche Niederlage hinnehmen, das hat das Ganze etwas unrealistisch gemacht. 
Mich hätte noch interessiert, in welcher Zeit und wo ungefähr sich die Geschichte abspielt, das habe ich mich immer wieder gefragt.


Am Anfang war das Buch für mich einfach uninteressant, und die Handlung hat sich sehr lange hingezogen, was ich gar nicht mag. Das blieb noch ziemlich lange so, obwohl in der zweiten Hälfte Spannung aufkam und mehr passierte. Divya war eine sehr starke Protagonistin, was ein großer Pluspunkt ist. Insgesamt fand ich das Buch leider eher durchschnittlich, daher gibt es 3 Herzen, aber ich glaube, dass Die Messertänzerin ein Geschmacksbuch ist, es war einfach nicht so mein Stil. Aber trotzdem nicht schlecht, sodass ich sagen würde "Finger weg", es war für mich ganz einfach mittelmäßig.



Susanne Rauchhaus, geboren 1967 in Gladbeck, entdeckte schon als Jugendliche ihre Begeisterung für Sprachen und das Geschichtenerzählen. Nach der Ausbildung zur Europasekretärin und später zur Werbetexterin arbeitete sie in einer Hamburger Werbeagentur und in der Redaktion einer Fachzeitschrift. Als 2002 ihr Sohn geboren wurde, machte sie ihr Hobby zum Beruf und schreib Kurzgeschichten und Glossen für verschiedene Zeitschriften, 2008 erschien ihr erstes Jugendbuch. Heute lebt sie als freie Autorin in der Nähe von Stuttgart. -- susanne-rauchhaus.de
Rezensionen zu anderen Büchern von Susanne Rauchhaus: