Donnerstag, 4. September 2014

Baby-Rezensionen: Solange die Nachtigall ihre Stimme verloren hat, ist die Schattenträumerin so Rot wie das Faunblut


Heute gibt's meine allerersten Baby-Rezensionen! *o*
Baby-Rezensionen sind kurze Rezensionen zu Büchern, zu denen es nicht viel zu sagen gibt, oder die ich schon vor einer Ewigkeit gelesen habe und an die ich mich nicht mehr gut genug erinnern kann, um eine vollständige Rezension zu schreiben.
Mehr Infos zu dieser Kategorie findet ihr ->HIER<-.

Diese 5 Bücher werden heute rezensiert:
Antonia Michaelis - Solange die Nachtigall singt
Janine Wilk - Die Schattenträumerin
Nina Blazon - Faunblut
Maggie Stiefvater - Rot wie das Meer
Tim Binding - Sylvie und die verlorenen Stimmen
Erstaunlicherweise sind das alles Einzelbände... Hat das irgendwas zu bedeuten? :D


#1 - Solange die Nachtigall singt von Antonia Michaelis
»Solange die Nachtigall singt« ist auf jeden Fall ein fesselndes Buch - gleichzeitig aber auch verstörend, verwirrend und (ich kann es nicht anders sagen) merkwürdig. Am Anfang geht es für Jari eigentlich ausschließlich darum, dass er einfach nur mit Jascha schlafen will und auch nur deswegen bei ihr bleibt und an nichts anderes denkt. Es wird im Verlauf der Geschichte immer wieder ziemlich spannend (und immer komischer) und ich wollte unbedingt wissen, was zur Hölle da denn jetzt los ist, versteht ihr? :D Das war definitiv ein Pluspunkt, genauso wie die vielen Wendungen, die alles andere als vorhersehbar waren. Das Ende allerdings... war so richtig WHAT THE FUCK. Also, es ist sehr schockierend und auf jeden Fall unerwartet. Gleichzeitig fand ich es aber auch einfach unlogisch. Okay, vielleicht ist es nicht undenkbar, was dann passiert, aber für mich war es zu weit hergeholt. Und dann der Epilog - da hab ich NICHTS gecheckt. Ohne Scheiß, ich hab's echt nicht verstanden, kann mir das jemand erklären? :D Das Buch hat mich wie gesagt irgendwie verwirrt zurückgelassen. Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich von Solange die Nachtigall singt halten soll, und ein Re-Read würde mir da bestimmt weiter helfen, aber das wäre mir ehrlich gesagt zu anstrengend. Es ist definitiv kein lockeres Buch für Nebenbei und ich vergebe 2 Herzen, wobei ich mich erst nicht zwischen 2 und 3 entscheiden konnte. Für mich war es aber einfach nichts, denke ich. :)


#2 - Die Schattenträumerin von Janine Wilk
Aaah, es ist so schwierig, Bücher zu rezensieren, an die man sich kaum noch erinnern kann >.< Aber dafür sind diese Baby-Rezensionen ja auch gedacht. Und das führt mich zum ersten Minuspunkt zu diesem Buch: Es bleibt nicht wirklich im Gedächtnis. Ich weiß, dass es mir gefallen hat und ich habe es gern gelesen, aber es ist nicht wirklich ein Buch, das hervorsticht und zu dem es viel zu sagen gibt. Ich würde es auch eher als etwas unbekannteres Buch bezeichnen, wenn ich mich nicht irre. Das Cover finde ich wirklich schön und es passt perfekt zum Inhalt. Die Beschreibungen von Venedig (nach Paris die Stadt, die ich am allerliebsten mal besuchen will) haben mir auch sehr gut gefallen, ebenso wie die Tatsache, dass es mal keine Liebesgeschichte gab. Aber okay, ich glaube, die Protagonistin ist auch noch ziemlich jung, ich kann mich wie gesagt nicht mehr richtig erinnern. Die Schattenträumerin wurde zwischendurch immer wieder sehr spannend, aber im Gesamt-Rückblick kann ich hierfür nur 3 Herzen verteilen, weil es meiner Meinung nach nicht viel mehr als ein nettes Buch für Zwischendurch ist.


#3 - Faunblut von Nina Blazon
Das gleiche Problem wie beim letzten Buch: Ich weiß schon gar nicht mehr genau, worum es hier ging! :( Ich sollte Bücher echt schneller rezensieren, ohmann. :D Faunblut lässt sich allerdings nicht mit Die Schattenträumerin vergleichen, da es eigentlich kein Buch ist, was man so schnell wieder vergisst, und auch nichts für Zwischendurch. Und trotzdem hat mir irgendwas gefehlt. Ich fand es sehr schön, mal wieder High Fantasy zu lesen, und dieses Buch ist ganz anders als typische HF-Romane wie Herr der Ringe. Es spielt in der gleichen Welt wie Ascheherz, was ich auch noch auf meinem SuB liegen habe, ich weiß aber nicht, welches Buch 'zuerst' kommt. Jedenfalls hat mich die Geschichte rund um Jade und Faun fasziniert und es ist eine gute Abwechslung zu all den anderen Jugendbüchern. Der Schreibstil von Nina Blazon ist einzigartig schön. Es ist wirklich schade, dass ich mich so wenig an den Verlauf der Story erinnern kann, und wenn ich das Buch zu Hause stehen hätte, würde ich es eigentlich gerne mal re-readen, um das nochmal herauszufinden. Wer weiß, vielleicht leihe ich es mir ja nochmal aus. Soviel ich aber noch von Faunblut weiß, kann ich noch sagen, dass es für 5 Herzen nicht gereicht hätte. Wie schon erwähnt, hat mir irgendwas gefehlt, auch wenn ich nicht genau sagen kann, was. Sollte ich es erneut lesen, werde ich eventuell nochmal eine ausführliche Rezension schreiben, aber für den Moment vergebe ich 4 Herzen. Übrigens ist das Buchcover eins meiner Lieblings-Cover überhaupt. *___*



#4 - Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater
Rot wie das Meer... Definitiv ein WOW-Buch. In vielerlei Hinsicht. Einerseits möchte ich sagen, dass es ganz anders war, als ich es erwartet habe, andererseits hab ich das Gefühl, ich wusste vorher auch gar nicht, was ich erwarte. Wie der Klappentext schon vermuten lässt, ist es ein ziemlich brutales Buch, aber ekeln musste ich mich nicht oft. Die Capaill Uisce (ich muss jedes Mal nachgucken, wie das geschrieben wird und hab keine Ahnung, wie man's ausspricht :D) konnten mich total faszinieren, und auch die Art und Weise, wie Sean mit ihnen umgeht, hat mich irgendwie berührt. Sean ist sowieso ein absolut einzigartiger und facettenreicher Charakter. Er war mir oft eher unsympathisch, aber gleichzeitig auch sehr interessant. Puck ist ebenfalls eine Protagonistin, wie man sie nicht aus hunderten Jugendbüchern kennt. Ich finde sie unglaublich mutig und man kann sie nur bewundern. Die "Liebesgeschichte" der beiden ist überhaupt nicht schnulzig und kommt nur sehr langsam voran. Einerseits wünscht man sich schon ein wenig mehr Romantik, andererseits war das auf jeden Fall mal eine schöne Abwechslung, von diesem "Liebe auf den ersten Blick"-Klischee abzuweichen. Rot wie das Meer bekommt von mir 4 Herzen und ist definitiv eine Empfehlung. (: Übrigens war es mein erstes Buch von Maggie Stiefvater und ich bin wohl die Einzige, die NICHT die Mercy-Falls-Trilogie zuerst gelesen hat. :D Aber ich kann allen zustimmen, die ihren Schreibstil bewundern. ♥



#5 - Sylvie und die verlorenen Stimmen von Tim Binding
Es fällt mir sehr schwer, dieses Buch zu bewerten - nicht nur, weil es schon eine halbe Ewigkeit her ist, dass ich es gelesen habe, sondern auch, weil es nun mal für jüngere Leser geeignet ist. Mein Onkel hat es mir geliehen, als ich mal erzählt hab, dass ich gerne und viel Fantasy lese, aber ich bin wohl einfach zu alt für diese Art Geschichten. Ich habe allerdings positive Erinnerungen zu diesem Buch, weil meine Schwester mir nämlich mal aus Spaß daraus vorgelesen hat, inklusive Stimmen-Imitationen, und wir haben uns totgelacht. :DD Die Dialoge und viele Handlungsstränge fand ich einfach unrealistisch, auch wenn es nun mal Fantasy ist. Alles war so.. komisch, irgendwie. Vielleicht gefällt das jüngeren Lesern, aber ich glaube nicht, dass ich dieses Buch vor 3 Jahren gemocht hätte, und auch jetzt konnte es mich nicht begeistern. Sylvie war mir manchmal auch einfach zu naiv. Ihre 'magische' Fähigkeit war sehr interessant, aber meistens gingen sie und besonders ihr Freund George mir eher auf die Nerven. Ich kann leider nur 2 Herzen geben, da das hier nun mal ein Blog ist, der sich hauptsächlich an Leser für Jugendbücher richtet, und denen kann ich Sylvie und die verlorenen Stimmen leider nicht empfehlen.

Kommentare:

  1. "Faunblut" habe ich vor drei Jahren gelesen und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung mehr, worum es geht. Nicht die Geringste. :x Schade eigentlich ...
    Ich habe die Mercy-Falls-Trilogie auch noch nicht gelesen. ^^ "Rot wie das Meer" allerdings auch nicht (das steht auf meiner WuLi), dafür aber "Wen der Rabe ruft.

    Liebe Grüße
    Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste mir auch erst nochmal den Klappentext durchlesen, damit ich wieder ein bisschen Ahnung hatte. ;D
      Yey, doch nicht die Einzige! "Wen der Rabe ruft" will ich auch unbedingt noch lesen, vor allem da ich Mercy Falls jetzt inzwischen doch genießen und lieben konnte. :3

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Hallo, :)
    ich mochte "Faunblut" auch sehr gerne. :) Habe aber auch nicht mehr soo viel in Erinnerung. Aber einiges schon noch. "Rot wie das Meer" möchte ich auch noch unbedingt lesen. :) Das ist doch auch ein Einzelband von Maggie Stiefvater oder? Ich bin eine derjenigen, die die "Mercy Falls" - Trilogie von ihr zuerst gelesen haben.^^ Und ich mochte die Trilogie sehr gerne. :)
    Eine sehr schöne Abwechslung, mal kurze Rezensionen zu bekommen und mehrere zusammen. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, "Rot wie das Meer" ist ein Einzelband, zumindest bisher. :D Also die Autorin hat gesagt, dass sie gerne eine Fortsetzung schreiben würde, oder eher einen zweiten Einzelband, der in der gleichen Welt spielt, aber das könne noch sehr sehr lange dauern, wenn überhaupt. (:
      Danke! ^-^

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Mir wäre ja ein weiterer Einzelband in der gleichen Welt sehr viel lieber als eine Fortsetzung - um mal meine bescheidene Meinung anzubringen :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Das kommt mir bekannt vor...leider habe auch ich noch kaum Erinnerungen an "Faunblut", ich weiß nur, dass es mir richtig gut gefallen hat. Das ist wirklich schade. Vielleicht sollte ich es noch einmal lesen...;)
    Und zu der Mercy-Falls Trilogie kann ich leider nur sagen, dass ich bei dem zweiten Teil schon seit Monaten festhänge. Irgendwie habe ich nicht das Bedürfnis weiterzulesen...der erste Band als solches hätte meiner Meinung nach (bis jetzt) ausgereicht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so denke ich auch! :D
      Tatsächlich? Ich hab die Trilogie eigentlich erstaunlich schnell durchgelesen, ich hab den Schuber zu Weihnachten bekommen, und die Bücher fast sofort gelesen und ziemlich verschlungen. (: Zumindest im Vergleich zu meinem gewöhnlichen Lesetempo, das ich Anfang des Jahres hatte, das war echt schlimm. ;D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Ich freu mich immer wie ein Regenbogen-Keks über jeden Kommentar, also hinterlasst mir hier unbedingt eine Nachricht. Lob wird natürlich genau so gerne gehört wie begründete Kritik. (: Antworten gibt es immer direkt unter eurem Kommentar und kommen so schnell wie es geht. Ihr seid die Besten! ♥