Dienstag, 17. Februar 2015

Liebster Award - mit awesome Fragen.


Allerliebsten Dank an die Bloggerin, bei der ich seit Ewigkeiten mit am liebsten lese, und auf dessen Rezensionen ich seit meinem Entdecken der Buchblogger-Welt zu 100% vertraue: Clee von Clees Bücherwelt! Danke fürs Taggen, du hast dir so geniale Fragen ausgedacht, dass ich diesen "Liebsten Award" unbedingt annehmen muss. ♥

Schaut euch ihren Post ->HIER<- auch auf jeden Fall mal an, ihre Antworten sind echt großartig. c:
Ich 'verstoße' mal gegen die Award-Regeln und gebe ihn nicht weiter, da mir meine Fragen total luschig im Vergleich zu den folgenden von Clee vorkommen würden. :D Aaaber ich würde es richtig toll finden, wenn ihr diese Fragen hier mal selber beantwortet, entweder indem ihr euch jetzt einfach offiziell getaggt von mir fühlt, oder mir ein Kommentar hinterlasst, denn die verschiedenen Antworten dazu würden mich extrem interessieren. ^-^


1. Hast du dir je vorgenommen, etwas zu posten und es bis jetzt doch nie getan? Wenn ja, was wäre das?
Ooohja. Ohja. Aber sowas von. :D Ganze 34 Post-Entwürfe sind hier bei Blogger gespeichert, und liegen unveröffentlicht rum. Ein Großteil davon sind Rezensionen, die ganze 2 Sätze beinhalten, und nie weiter geschrieben wurden. Dann gibt es noch unvollständige "Neu auf der Wunschliste"-, "Off-Topic-Sunday"- und leider auch eine Menge "Buchgedanken"-Posts. Außerdem habe ich mir, seit wir mein Zimmer renoviert und somit neue Bücherregale eingezogen sind, fest vorgenommen, diese mal genauer vorzustellen. Ich glaube, ich hab sogar mal eine Umfrage dazu gemacht, ob das in Bild- oder Video-Form besser wäre, und hatte einen festen Plan zu einer Bücherregal-Post-Serie... Das alles ist bis heute nichts geworden. Aber ich nehme es mir noch immer vor! :D

2. Was ist deine Motivation hinter dem Bloggen?
Einerseits das Feedback von meinen Lesern, vor allem zu Posts, in denen besonders viel Liebe und Arbeit steckte, oder besonderen Aktionen, aber auch allgemein liebe Kommentare unter jedem einzelnen Post. Die ganze Kommunikation hier ist einfach super und motivierend. Andererseits gestalte ich auch einfach unheimlich gerne Banner, und wenn ich grade mal eine Idee habe, dann will ich auch möglichst schnell einen Post schreiben, zu dem dieser Banner passen könnte. c:

3. In dem Film “The Lucky One”, basierend auf dem Buch von Nicholas Sparks, hat der Bruder der weiblichen Hauptperson eines ihrer Lieblingsbücher in eine Mauer einzementiert. Welches Buch wäre das bei dir und – viel wichtiger – wie würdest du dich für diese Schandtat rächen?
(Den Film hab ich noch nie gesehen, aber.. what the fuuuck O.O)
Das wäre wohl eines meiner Harry-Potter-Bücher... oder noch schlimmer: der ganze englische Schuber!! Mein wunderschönes Baby :(( Rächen würde ich mich mit einem Fluch, der über diese Person herrscht und all seine künftigen Nachfahren und jeden, den er liebt... Naja, okay, vielleicht nicht, ist ja immerhin mein Bruder. :DD Alsooo.. würde ich einfach das Gleiche mit dem von ihm am meisten geliebten Gegenstand tun.

4. Was gibt dir das Lesen zurück?
Dass ich, egal wie scheiße alles ist und was um mich herum los ist, einfach verschwinden kann in Welten, die so viel spannender sind als meine, und die mich die Realität, und was auch immer mich grade bedrückt, vergessen lassen.

5. Stelle dir vor vor, deine Büchersammlung wird von einem magischen Bücherklauer gestohlen und du könntest nur ein Buch vor dem Verschwinden retten. Welches wäre das und warum ausgerechnet dieses? (Okay, bleiben wir fair – du bist besonders gewieft und darfst bis zu fünf nennen. ;))
Tsss, natürlich bin ich besonders gewieft, ich könnte glatt 10 schaffen. ( ͡° ͜ʖ ͡°) ;DD
Ok, 5 Bücher... Harry Potter 1, 3 und 7, weilwegen Lieblingsbücher der Welt, und ich kann kein Buch der Reihe oft genug gelesen haben... Die Bücherdiebin, weilwegen OMG DIESES BUCH killt mich immer wieder, ich liebe es ebenfalls so sehr... Und Silber: Das erste Buch der Träume, damit ich, selbst wenn alles verloren ist, noch was zu lachen habe. ♥

6. Gibt es ein Genre, das du absolut nicht ausstehen kannst und niemals freiwillig lesen würdest?
Normalerweise hätte ich direkt "Erotikromane" gesagt, aber mir ist grad eingefallen, dass eine Freundin uns in der Schule immer aus Spaß aus Fifty Shades of Grey vorliest und wir uns darüber lustig machen. :DD Krimis interessieren mich auch nicht besonders, aber 'niemals freiwillig' ist da zu übertrieben... Das gilt eigentlich für alle Genres. Ich will jedes mal gelesen haben, tut mir leid. :D

7. Von welchem Autor erwartest du am sehnlichsten eine Neuerscheinung?
Kerstin Giiiiier, wo bleibt das dritte Buch der Träume?? :(((
Aber falls das im Sinne von 'ein Autor, der unbedingt mal wieder ein neues schreiben sollte' gemeint ist, fällt mir spontan Isabel Abedi ein, denn von ihr würde ich gerne mal wieder ein Jugendbuch wie Whisper, Lucian (könnte ich auch mal wieder lesen o.o) oder Isola lesen. Imago lese ich grade und glaube nicht, dass es an die anderen beiden herankommt, aber ich glaube an die gute Frau. :D

8. Was muss ein Blog für dich haben, damit du ihm gerne als Leser folgst?
Sympathie, interessante Posts, Charakter, und ein Blog-Design ohne die Verwendung von Comic Sans. :DD

9. Du schreibst über das Geschriebene. Hand aufs Herz, schreibst du auch selbst Geschichten?
Ich versuche mich alle paar Jahre daran, aber irgendwie ist bisher noch nie mehr als ein Kapitel draus geworden. Wobei mir eine spezielle Idee nicht aus dem Kopf gehen will...

10. Was sollten deine Leser über dich wissen?
Hm, um mich kurz zu fassen, sollte mein Lebensmotto für diese Frage reichen:
♥♥♥

Montag, 9. Februar 2015

Off-Topic-Sunday: Meine Lieblingssongs 2014

FUCK FUCK FUCK ICH HAB VERGESSEN DEN POST ZU VERÖFFENTLICHEN
OKAY LEUTE WIR TUN EINFACH SO ALS WÄRE HEUTE SONNTAG, ALLES KLAR?!
ALLES KLAR
OKAY
JETZT WEITERLESEN



Eigentlich hatte ich vor, einen allgemeinen 'privaten' Rückblick (zusätzlich zum Lieblingsbücher-Post) zum bisher besten Jahr meines Lebens zu machen, und zwar nur in Bildern, weil das ja bekanntlich mehr sagt als 1000 Worte. ;) Und mal ehrlich, wer hat schon Lust, sich das alles durchzulesen? :D
Dann ist mir aber bewusst geworden, dass auf fast allen wirklich bedeutenden Fotos zu viele Personen mit drauf sind, die sich bestimmt nicht gerne hier so wiederfinden wollen, oder dass es einfach zu private Bilder sind. (Also keine Nacktbilder. :D Aber sehr peinliche andere, vor allem von ein paar denkwürdigen Feiern ;D)
Ich hatte aber noch eine andere Idee zum Jahresrückblick, und zwar zu einem meiner Lieblingsthemen: Musik!
Deswegen gibt es in diesem Off-Topic-Sunday alle Songs, die ich 2014 non-stop gehört habe. Das sind Neu-Entdeckungen, Neu-Erscheinungen, und Oldies, die immer wieder aufs Neue gut sind.
Wie auch im letzten Lieblingssong-Post (->HIER<-) habe ich euch wieder eine Spotify-Playlist zusammengestellt mit allen erwähnten Liedern. Wer kein Spotify hat (warum auch immer, holt euch den Scheiß! :D), kann ja einfach mal bei YouTube oder sonst wo danach gucken. ^-^
Zu den einzelnen Songs habe ich dieses Mal nichts geschrieben, weil es einfach zu viele sind, dafür aber ein passendes Gif-Bild. :3
Es wäre echt lustig, wenn sich jemand mal nur nach den Gif-Bildern die Lieder aussuchen würde... Das würde ich gerne sehen. :DD


Hier die komplette Playlist:



Viel Spaß! ♥♥




Jailhouse Rock von Elvis Presley

Anaconda von Nicki Minaj

Funkytown von Lipps Inc.


Groove Is In The Heart von Deee-Lite

Love Is In The Air von John Paul Young

The Love Club von Lorde

So ist das Leben von SDP

I'm Gonna Be (500 Miles) von The Proclaimers

Saturday Night von Whigfield

Freitag, 6. Februar 2015

Harry Potter Lese-Challenge 2015


Die Chaos-Challenge ist vorbei (17 habe ich geschafft, die Sache mit den Rezensionen sieht aber leider anders aus :D) und es wird Zeit für eine neue Challenge! Ich habe mich schon so daran gewöhnt, mich beim Entscheiden für das nächste zu lesende Buch nach den Vorgaben einer Challenge auszurichten, dass ich jetzt unbedingt weiter machen will. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Chaos-Challenge in eine 4. Runde geht, aber da ich bisher noch nichts davon gelesen habe, aber unbedingt wieder an etwas teilnehmen möchte, hab ich mich für die Harry Potter Challenge von LeFaBook entschieden.
Bei dieser Challenge gibt es auch wieder Lese-Vorgaben, die sich auf Zaubersprüche beziehen, und ein paar Extra-Aufgaben zu Charakteren und Wesen. Aber alle Informationen dazu findet ihr ->HIER<-.
Die Challenge läuft seit dem 1. Januar 2015 (auch wenn ich jetzt erst einsteige, nehme ich die bisherigen Bücher dieses Jahres mit dazu, ich hoffe, das ist okay) und geht bis zum 31. Dezember 2015. Meine Fortschritte halte ich in diesem Post fest, er wird also immer wieder aktualisiert und ist auch in meiner Sidebar zu finden.
Ich freue mich sehr drauf und bin gespannt, wie viel ich schaffe! ^-^




1. Serpensortia
Finde und lese ein Buch, in dessen Geschichte dich einer der Nebencharaktere an eine fiese, hinterhältige Schlange erinnert und dich in den Wahnsinn treibt.
Kiera Cass - Selection #2: Die Elite (Rezension folgt)

2. Dementoren (Zusatzaufgabe)
Finde ein Buch, dessen Protagonist/in Angst hat, in irgendeiner Form Dunkelheit naht und eine kalte Jahreszeit (Herbst oder Winter) herrscht…
Joanne K. Rowling - Harry Potter and the Deathly Hallows

3. Expecto Patronum
Ein Buch wird gesucht, in dem ein männlicher Protagonist zu einem Beschützer à la Edward Cullen wird… Lese es!
Kiera Cass - Selection Storys: Liebe oder Pflicht (Rezension folgt)

4. Cave inimicum
Lese ein Buch, in dessen Handlung sich Personen bekriegen.
Veronica Roth - Die Bestimmung #3: Letzte Entscheidung (Rezension folgt)

5. Expulso
Wähle ein Buch aus, dass in dir beim Lesen des Klappentexts und Betrachten des Covers eine Explosion der Begeisterung auslöst.

6. Morsmordre
Lese ein Buch, dessen Geschichte etwas Dunkles birgt (z.B. Dämonen, Hexen, düsteres Geheimnis…)
Ursula Poznanski - Die Verratenen (Rezension folgt)

7. Crucio
Lese ein Buch, dessen Hauptcharakter unter Schmerzen leidet – psychisch oder physisch (z.B. Depressionen, Unfalltrauma, Verletzung oder Liebeskummer etc.).
Gayle Forman - Wenn ich bleibe (Rezension folgt)


...

Mittwoch, 4. Februar 2015

April Genevieve Tucholke - Fürchte nicht das tiefe blaue Meer




Fürchte nicht das tiefe blaue Meer ist der erste Band der Between-Trilogie von April Genevieve Tucholke.
1. Fürchte nicht das tiefe blaue Meer - 2. ? ("Between the Spark and the Burn") - 3. ???

Taschenbuchausgabe
Erscheinungsdatum: 9. September 2013
Übersetzer: Anja Galic
Seitenanzahl: 378
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch

In Violet Whites verschlafenem Küstenort ist nicht viel los, bis River West in ihrem Gästehaus einzieht. Plötzlich wird ein Phantom gesichtet, Kinder verschwinden und ein Mann bringt sich um. Hat River damit zu tun? Als Violet die Wahrheit erfährt, hat sie bereits ihr Herz an River verloren...

In das Cover habe ich mich direkt verliebt, ich bin so froh, dass es vom Original übernommen wurde. Es passt auch perfekt zur ganzen Atmosphäre im Buch, genau wie der lange Titel. Ich weiß nicht, zu manchen Büchern passt einfach kein kurzer Titel, kennt ihr das? :D Einfach nur "River" oder sowas würde dem Buch gar nicht gerecht werden. Wobei ich den Originaltitel, "Between the Devil and the Deep Blue Sea" sogar noch besser finde.

Wunderschön und schrecklich, zauberhaft und grausam. Unglaublich fesselnd und berührend. "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" war genau wie ich es mir gewünscht habe, andererseits auch durchgehend unerwartet und 'ganz anders' zugleich, und hat mich einfach nur im Gefühlschaos zurück gelassen.
Aus irgendwelchen Gründen, die ich selbst nicht genau benennen kann, wollte ich dieses Buch unbedingt haben und lesen und lieben, seit ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen habe. Ich wusste oder hatte das starke Gefühl, dass es eines dieser Bücher ist, die einen komplett in ihren Bann nehmen und nicht mehr loslassen, auch nach der letzten umgeblätterten Seite nicht. Und bei "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" hat mein Gefühl mich nicht im Stich gelassen, denn genau zu diesen magischen Büchern zählt es für mich.
Dieser Roman hat mich vom ersten Kapitel an verzaubert, und es war das erste Buch seit sehr langer Zeit, dass ich in 24 Stunden komplett gelesen habe. Einerseits wollte ich es richtig genießen, und mir ein wenig aufsparen, damit ich länger etwas davon habe. Andererseits war ich gleich so gefangen, dass ich niemals aufhören wollte, zu lesen. Dazu kam dann noch, dass ich Angst hatte, weiter zu lesen, weil ich nicht wollte, dass irgendwas Negatives den Moment zerstörte. Pures Gefühlschaos also, und so ging es auch noch durchgehend weiter. Wobei ich später eher einfach nur auf irgendetwas Gutes hoffte. Denn ein besonders fröhliches Buch ist "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" definitiv nicht. Es ist unheimlich, brutal, angst-einflößend, aber dennoch auf seine eigene Art und Weise hinreißend schön. Der Klappentext beschreibt nicht mal ansatzweise die Magie, die es enthält.
Allein schon wegen des Schreibstils kann ich nicht anders, als diesen Roman zu lieben. Bei einigen Autoren wirken viele Metaphern auf mich übertrieben, überzogen und etwas weit hergeholt. Aber bei Tucholke konnte ich über jeden Vergleich lächeln, weil ich einfach nur bewundern kann, wie man auf so etwas kommt, und auch wie perfekt alles beschrieben ist. Selbst die kleinsten Dinge lässt die Autorin einen aus ganz neuer Sicht sehen. Dadurch wird jedes Detail faszinierend. Überhaupt habe ich beim Lesen anfangs die ganze Zeit wie blöd gelächelt, ich kann gar nicht genau sagen, warum. Zumindest als noch nichts allzu Tragisches passiert ist, hat mich das Lesen einfach glücklich gemacht. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich mir so viel von "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" erhofft habe, und absolut nicht enttäuscht wurde.
Die Autorin hat es geschafft, dass Gefühle und Spannung Hand in Hand gingen. Es wurde niemals auch nur eine Sekunde langweilig. Ich habe mitgefiebert und mitgelitten, von der ersten bis zur letzten Seite. Dabei schont sie weder die Protagonisten noch den Leser, ich habe es nicht nur am Ende mit der Angst zu tun bekommen. Und genau das macht die Geschichte noch besser. Es gibt so viele unerwartete Wendungen. Nichts ist vorhersehbar, ich war nicht selten komplett geschockt und fassungslos.
In die Charaktere habe ich mich schnell verliebt. Violet war von Anfang an eine Person, in die ich mich sehr gut hinein versetzen konnte, und deswegen habe ich durchgehend mit ihr mitgefühlt. Ich habe sie und ihr Gefühlschaos absolut verstanden. Sie bleibt immer sie selbst und ist ein bewundernswerter Charakter, der zwar ein paar typische Jugendbuch-Protagonistin-Züge an sich hat, aber gleichzeitig auch unverwechselbar ist. Ich weiß, das klingt merkwürdig und unlogisch, aber ich kann es nicht anders beschreiben. :D Ich mag ihre ganze Art einfach und ihre Gewohnheiten und Ansichten. Mir hat es total gefallen, wie sie an der Vergangenheit und ihrer Großmutter und der alten Villa und auch ihrem Dorf festhängt, mit all den Kleinigkeiten, die sie in sich aufnimmt.
Überhaupt habe ich es geliebt, wie alles mit der Vergangenheit zusammenhing. Nicht nur Familiengeschichten, sondern auch Kleinigkeiten, wie 'Casablanca' im Freiluft-Kino, oder ein Kleid, das aussieht wie das von Audrey Hepburn in 'Breakfast At Tiffanys'. Auch wie die Stadt Echo beschrieben wird, oder die See-Luft... Das alles brachte mich immer wieder zum Lächeln und dazu, dass ich absolut in der Geschichte versunken bin. Mehr als ein Mal habe ich die Realität völlig vergessen, alles andere um mich herum wurde unwichtig und kleinlich. Wie es mit Büchern manchmal halt so ist. Meinen Vorsatz, das Buch langsam zu lesen, habe ich innerhalb weniger Stunden verworfen, und habe es nie lange ausgehalten, es zur Seite zu legen. Also wenn das kein gutes Zeichen ist, dann weiß ich auch nicht. :D
Auch die anderen Charaktere habe ich während des Lesens schnell ins Herz geschlossen. Ich konnte Violets Gefühle gegenüber ihrem Bruder und ihrer besten Freundin gut verstehen, auch Neely und Jack mochte ich total gerne, und ich selbst wünschte mir sogar Freddie zurück.
Und River... River. Hachja. Ich kann meine Gedanken nicht in Worte fassen. Ich zitiere einfach mal eine der vielen vielen wunderbaren Stellen im Buch, die ich mir übrigens unbedingt mal alle aufschreiben muss, denn "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" werde ich definitiv noch mindestens ein weiteres Mal lesen.
»Man hört auf, den Teufel zu fürchten, wenn man seine Hand hält.«


Ich dachte eigentlich, dass ich zu viele Gedanken und Gefühle zu "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" haben würde, um auch nur irgendwas davon sinnvoll aufzuschreiben, denn es hat mich in absoluter Fassungslosigkeit zurück gelassen. Doch jetzt will ich gar nicht mehr aufhören, alles zu tippen, was ich zu diesem entsetzlich schönem und wunderbaren Meisterwerk irgendwie sagen kann. Ich muss wohl kaum sagen, dass mich das Buch absolut begeistert hat, ich kein bisschen enttäuscht wurde, und natürlich 5 Herzen für ein neues Lieblingsbuch vergebe.
Ob ich die Fortsetzung lesen werde, falls diese übersetzt wird, weiß ich noch nicht, weil ich Angst habe, dass sie mir nicht gefällt und mir somit mein Bild von Band 1 zerstört... Aber wie ich mich kenne, will ich sowieso wissen, wie es weiter gehen wird. :D



April Genevieve Tucholke liebt Filmklassiker, rothaarige Bösewichter, geräumige Küchen und Gespräche über Mordfälle beim Abendessen. Sie und ihr Mann - ein Bibliothekar und Journalist - leben in Oregon. »Fürchte nicht das tiefe blaue Meer« ist ihr erster Roman. -- apriltucholke.com (englisch)